Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kontrolle auf der A9

Polizisten entdecken auf A9 hinterlistigen Eingriff an Kennzeichen - die Fernbedienung dafür finden sie im BMW

Eine illegale Vorrichtung entdeckten Polizisten an einem BMW auf der A9.
+
Eine illegale Vorrichtung entdeckten Polizisten an einem BMW auf der A9.

Zugegeben: Dieser Eingriff beweist technisches Können und Kreativität - aber eben auch kriminelle Energie.

Bindlach/Bayreuth - Da hat wohl einer zu viele James-Bond-Filme geschaut: Mit einer elektrischen Vorrichtung hat ein Autofahrer in Oberfranken auf Knopfdruck sein Kennzeichen verdeckt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war einer Streifenbesatzung auf der Autobahn 9 nahe Bindlach (Landkreis Bayreuth) ein BMW-Geländewagen aufgefallen, bei dem kein vorderes Kennzeichen zu erkennen war.

Die Beamten stoppten am Dienstag das Auto, bei der Kontrolle kam auch der Grund zum Vorschein: Der 54 Jahre alte Fahrer aus Baden-Württemberg hatte eine Kennzeichen-Halterung mit einer Art elektrischen Jalousie angebracht. Diese wurde mit einer Fernbedienung aus dem Inneren des Wagens betätigt, um das Kennzeichen aus Baden-Baden abzudecken. 

Die Polizisten machten sogar ein Video von der Kennzeichen-Jalousie

Der Fahrer des BMW X5 räumte ein, dass er „unliebsame Bilder“ der Polizei umgehen wollte. Er wurde wegen Kennzeichenmissbrauchs angezeigt. Noch an Ort und Stelle montierten die Polizisten die Vorrichtung ab.

Dieser Kennzeichen-Diebstahl ist sehr mysteriös: Ausgerechnet von einem Polizeifahrzeug versuchte ein Münchner am Kesselberg die Kennzeichen zu klauen, wie Merkur.de* berichtet. Möglicherweise hatte der 21-Jährige vor, selbst Polizist zu „spielen“.

dpa

Kommentare