Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jetzt muss er sich verantworten

38-Jähriger attackierte schwangere Verlobte mit Messer - sie verlor ihr Baby

Wegen einer Messerattacke auf seine schwangere Verlobte muss sich ein 38 Jahre alter Mann von Montag (9.30 Uhr) an vor dem Landgericht Ansbach verantworten.

Ansbach - Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, im Mai 2017 seine Verlobte auf einer Straße in Neuendettelsau (Landkreis Ansbach) angegriffen und sie mit mehreren Messerstichen schwer verletzt zu haben. Das ungeborene Kind habe die brutale Attacke nicht überlebt, berichteten die Ermittler.

Angeklagt ist der 38-jährige Äthiopier wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung und einem besonders schweren Fall des Schwangerschaftsabbruchs. Das Gericht hat zu dem dreitägigen Prozess 17 Zeugen und mehrere Sachverständige geladen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Armin Weigel

Kommentare