Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schmuggel zwischen Tschechien und Bayern

2014: Mehrere Kilo Crystal Meth sichergestellt

München - Zoll und Polizei haben in Bayern im vergangenen Jahr nach ersten Auswertungen etwa 15 Kilogramm Crystal Meth sichergestellt.

Das sagte ein Sprecher des Innenministeriums der Deutschen Presse-Agentur. Eine abschließende Zahl liege aber noch nicht vor, ergänzte er.

2013 wurden zwar 36 Kilo der synthetischen Droge bei Schmugglern entdeckt, doch dabei waren auch zwei Großfunde. So wurden am Münchner Flughafen knapp 20 Kilogramm beschlagnahmt. Drogenkuriere waren damit auf dem Weg nach Japan. Die Ermittler sprachen damals vom größten bisherigen Crystal-Fund in Deutschland.

Das Problem des Crystal-Schmuggels sei weiterhin groß, sagte der Ministeriumssprecher. Die entdeckte Crystal-Menge 2014 bewegt sich etwa auf dem Stand des Jahres 2012, als im Freistaat insgesamt 14,3 Kilo der Synthetikdroge sichergestellt wurden.

Crystal Meth wird vor allem aus Tschechien nach Deutschland geschmuggelt. In Tschechien wird es in Drogenküchen hergestellt und auf Märkten verkauft. Die Droge macht extrem schnell abhängig und führt zu Gehirnschädigungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare