1330 Freiwillige gegen Blutkrebs

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Taufkirchen - Der Kraiburgerin Alexandra Brunner konnte inzwischen geholfen werden! Trotzdem kamen 1330 Freiwillige, um auch als Knochenmarkspender in Frage zu kommen.

Über 100 Ehrenamtliche hatten bei der Typisierungsaktion am Wochenende alle Hände voll zu tun: Bei der Blutabnahme, bei der Zwischen- und Endkontrolle und als Schreiber. Denn der Ansturm der Bevölkerung war groß. Über 1330 kamen in die Mehrzweckhalle, um sich ihr Blut abzapfen zu lassen - und eventuell als Knochenmarkspender in Frage zu kommen.

Miriam Gottbrecht aus Taufkirchen und die Kraiburgerin Alexandra Brunner fanden inzwischen schon einen Spender und sind auf dem Weg der Besserung. Ihre beiden Schicksale waren der eigentliche Grund, die Typisierungsaktion ins Leben zu rufen - und trotzdem, oder gerade deshalb, kamen die Freiwilligen so zahlreich!

Nur etwa ein Prozent aller Freiwilligen, die sich bei einer Typisierungsaktion Blut abnehmen lassen, kommen letztendlich auch als Knochenmarkspender in Frage - daher waren die Organisatoren Karin Maßberger und Renate Löw über die große Zahl der Freiwilligen besonders froh. Und nicht nur das: Knapp über 100.000 Euro gingen als Spenden ein! Die Laboranalyse jeder Blutprobe kostet 50 Euro - das Geld wird also dringend benötigt.

Den vollständigen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de oder in der gedruckten Heimatzeitung.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser