Sicherheit

Was tun, wenn's blendet? Sieben Tipps gegen schlechte Sicht

Tiefstehende Sonne im Straßenverkehr.
+
Tiefstehende Sonne im Straßenverkehr.

2018 ist die Zahl der Unfälle mit Personenschaden aufgrund von Blendung durch tief stehende Sonne auf 3.756 angestiegen. Damit ist die Blendung durch die Sonne zehnmal häufiger ein Unfallgrund als Nebel. Wir zeigen, wie Sie Unfälle vermeiden.

  • Besonders groß ist die Gefahr im Spätsommer und Frühherbst, wenn die aufgehende und untergehende Sonne in die Zeit des Berufsverkehrs fällt. 
  • Gefährlich wird es vor allem in Kurven, auf Kuppen oder bei Ein- und Ausfahrten von Tunneln.
  • Die Gefahr durch Blendung ist noch höher als die verringerte Sicht bei Nebel.

Klare Sicht und erhöhte Aufmerksamkeit: Was hilft bei der Blendung durch tief stehende Sonne?

Laut ADAC sind zwei Drittel aller witterungsbedingten Unfälle mit Personenschaden die Folge eines geblendeten Fahrers*. Das Statistische Bundesamt zählt alleine für das Jahr 2018 3.759 Unfälle mit Personenschaden aufgrund tief stehender Sonne. Aber es gibt viele sinnvolle Tipps, die vor dem ungewollten Blindflug schützen:

  • Halten Sie die Scheiben stets sauber

Die Frontscheiben sollten immer sauber sein, wie der ADAC erklärt. Schmutz und Schlieren streuen das Licht, was zu einer noch stärkeren Blendung führt. Wie das Putzen der Scheiben* am besten gelingt, haben wir gesondert zusammengefasst. 

Auch interessant: So bringen sie ihre Scheibenwischer wieder auf Vordermann.

  • Wischwasser und Scheibenwischer müssen funktionsfähig sein

Die Scheibenwischergummis sollten stets gut in Schuss und das Wischwasser einsatzbereit sein. Zudem hilft auch ein Tuch, um die Frontscheibe auf der Innenseite von Feuchtigkeit oder Schmutz zu beseitigen.

Die Scheibenwischer im Winter aufzustellen ist eigentlich ein guter Tipp. Aber hier half auch das nichts mehr:

  • Nur eine saubere Sonnenbrille hilft

Die Sonnenbrille ist der Freund des Autofahrer bei tief stehender Sonne. Das gilt aber nur, wenn sie auch gereinigt ist. Ideal sind Sonnenbrillen mit polarisierten Gläsern. Die Filterschicht absorbiert Sonnen- und Lichtstrahlen, die von der Autoscheibe reflektiert werden.

  • Abstand halten und vorausschauend fahren

Was bei "normalen" Bedingungen schon gilt, gilt bei schwierigen Sichtverhältnissen gleich doppelt. Fahren Sie so, dass Sie auf Eventualitäten bestens vorbereitet sind. Blendet es beispielsweise den Vordermann, könnte er aus Reflex plötzlich bremsen. Auch mit der Sonne im Rücken ist die Gefahr nicht gleich vorbei. Auch die entgegenkommenden Verkehrsteilnehmer könnten geblendet werden und sie übersehen.

  • Passen Sie ihre Geschwindigkeit an

Wer geblendet wird, befindet sich unfreiwillig im Blindflug. Und es dauert, bis das Auge nach einer Blendung wieder "scharf gestellt ist". Stellen Sie sich vor, wie weit sie sich mit ihrem Fahrzeug binnen einer Sekunde fortbewegen: Bei 50 Stundenkilometern sind es schon knapp 14 Meter pro Sekunde. 

  • Schalten Sie das Abblend- oder Tagfahrlicht ein

Das eingeschaltete Abblend- oder Tagfahrlicht erhöht bewiesenermaßen die eigene Sichtbarkeit.

  • Sitzen Sie am Besten aufrecht

Viele Autofahrer sitzen viel zu tief in ihrem Fahrzeug. So kann die Sonne unter der Sonnenblende hindurch scheinen. Sitzen Sie daher möglichst aufrecht. 

Lesen Sie auchSollte ich auf Autobahnen die Richtgeschwindigkeit beachten?

Diese Autos werden 2020 zu Oldtimern - Ist Ihres dabei?

Scheinwerfer hinter Klarglas und ein hohes Heck: Optisch grenzte sich der neue BMW 3er im Jahr 1990 deutlich von seinen Vorgängern ab.
Scheinwerfer hinter Klarglas und ein hohes Heck: Optisch grenzte sich der neue BMW 3er im Jahr 1990 deutlich von seinen Vorgängern ab. © BMW Group Archiv
Vom Ford Escort kam 1990 die fünfte Generation in den Handel - sie war im Vergleich zur vorherigen deutlich länger.
Vom Ford Escort kam 1990 die fünfte Generation in den Handel - sie war im Vergleich zur vorherigen deutlich länger. © Ford Motor Company
Im Mitsubishi Sigma steckt seinerzeit noch wegweisende Technik wie eine Allradlenkung und ein elektronisch verstellbares Fahrwerk.
Im Mitsubishi Sigma steckt seinerzeit noch wegweisende Technik wie eine Allradlenkung und ein elektronisch verstellbares Fahrwerk. © Mitsubishi Motors
Der letzte Mini Cooper unter Regie von Rover ist heute ein beliebtes Sammlermodell.
Der letzte Mini Cooper unter Regie von Rover ist heute ein beliebtes Sammlermodell. © BMW Group Archiv
Mit dem Virage brachte Aston Martin ein Coupé-Modell, das fürchterlich floppte - heute aber ein hoch gehandelter Klassiker ist.
Mit dem Virage brachte Aston Martin ein Coupé-Modell, das fürchterlich floppte - heute aber ein hoch gehandelter Klassiker ist. © Aston Martin
Der Diablo ist der Nachfolger des Countach - der Lamborghini galt 1990 mit 325 km/h Spitzentempo als schnellster Serienwagen der Welt.
Der Diablo ist der Nachfolger des Countach - der Lamborghini galt 1990 mit 325 km/h Spitzentempo als schnellster Serienwagen der Welt. © Automobili Lamborghini
Der Lotus Elan SE wiegt dank seiner Karosserie aus Stahl und Kunststoff weniger als eine Tonne.
Der Lotus Elan SE wiegt dank seiner Karosserie aus Stahl und Kunststoff weniger als eine Tonne. © Lotus Cars
Schweres Erbe: Der Audi Coupé S2 (im Bild) folgte auf den legendären Quattro.
Schweres Erbe: Der Audi Coupé S2 (im Bild) folgte auf den legendären Quattro. © Unternehmensarchiv der AUDI AG
Seinerzeit war kein Serienauto windschnittiger. Der Opel Calibra hatte und hat viele Fans.
Seinerzeit war kein Serienauto windschnittiger. Der Opel Calibra hatte und hat viele Fans. © Opel Automobile GmbH
Der Golf II Country Syncro gilt als ein Vorgänger heutiger SUVs.
Der Golf II Country Syncro gilt als ein Vorgänger heutiger SUVs. © Volkswagen AG
Der Audi 100 (C4) war der letzte seiner Art. Danach nannten die Ingolstädter das Modell in A6 um.
Der Audi 100 (C4) war der letzte seiner Art. Danach nannten die Ingolstädter das Modell in A6 um. © Unternehmensarchiv der AUDI AG
Anfang einer Kleinwagen-Ära: 1990 brachte Renault den ersten Clio auf den Markt.
Anfang einer Kleinwagen-Ära: 1990 brachte Renault den ersten Clio auf den Markt. © Renault Groupe
Der Volvo 940 ist das Sinnbild einer kantigen, klassisch gezeichneten Karosserie.
Der Volvo 940 ist das Sinnbild einer kantigen, klassisch gezeichneten Karosserie. © Volvo Car Group
Der VW T4 kam 1990 erstmals wie ein Pkw auf den Markt - mit quer eingebautem Front- statt Heckmotor, und mit Vorderradantrieb bestückt.
Der VW T4 kam 1990 erstmals wie ein Pkw auf den Markt - mit quer eingebautem Front- statt Heckmotor, und mit Vorderradantrieb bestückt. © Volkswagen AG

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare