CES

Garten im Auto! Im Rinspeed Oasis wachsen Radieschen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Haben Sie einen grünen Daumen? Dann ist der Rinspeed Oasis genau richtig für Sie. Das E-Mobil hat einen Kleingarten hinter der Windschutzscheibe.

Es klingt wirklich schräg, doch warum sollten hinter einer Windschutzscheibe keine Radieschen oder Bonsai-Bäumchen wachsen? Wie das funktioniert, demonstriert der Schweizer Autohersteller Rinspeed. 

Für die Stadt hat der Schweizer Autovisionär Frank Rinderknecht ein smartes E-Mobil entwickelt: den Rinspeed Oasis. Der Zweisitzer hat einen elektrischen Antrieb und fährt aber auch autonom.

Das Lenkrad lässt sich runterklappen und als Bürotisch nutzen. Wer selbst wieder das Steuer übernehmen möchte, muss vorher einen Fitness- und Aufmerksamkeitstest absolvieren. 

Besonderer Clou: Der wendige Kleinwagen hat einen kleinen Garten hinter der Windschutzscheibe. Dort ist nach Ansicht von Rinspeed genug Platz für Radieschen oder Bonsai-Bäumchen.

Chillen im Rinspeed Oasis

Neben dem Grün ist der Innenraum wie ein Wohnzimmer gestylt. Für das Ambiente sorgen Sessel, Sideboard und TV. Der Fußboden besteht sogar aus echtem Holz.

Das große Display auf dem Armaturenbrett lässt sich durch Sprache oder Gesten steuern. Obendrein lässt sich die Windschutzscheibe als Screen verwenden. Hinter der multifunktionalen Heckscheibe gibt es eine Box, beispielsweise für Pizza, die kühlen oder wärmen kann.

Leider ist der Rinspeed Oasis bislang nur ein Konzept. Sein Debüt feiert das schweizer Mobil auf der Consumer Electronics Show 2017 (CES) vom 5. bis 8. Januar 2017 in Las Vegas.

Ein bisschen verrückt sind die Ideen von Rinspeed-Boss Frank M. Rinderknecht schon immer, wie zum Beispiel das „BamBoo“.

Rinspeed Oasis: E-Mobil für den Großstadtdschungel 

Relaxen im Rinspeed Xchange

Ein Blumenbeet auf dem Armaturenbrett ist bestimmt neu. Doch ein Aquarium im Auto gibt es schon. Fische im Fond gelten in China als Statussymbol.

ml

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser