Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Probleme mit hinteren Sitzen

Tesla ruft 11 000 Model X zurück

Elektroauto-Hersteller Tesla ruft weltweit Fahrzeuge des SUV Model X zurück. Foto: Andrew Gombert/dpa/Archiv
+
Elektroauto-Hersteller Tesla ruft weltweit Fahrzeuge des SUV Model X zurück. Foto: Andrew Gombert/dpa/Archiv

Erneut muss der Elektroauto-Hersteller Tesla Tausende Fahrzeuge in die Werkstatt zurückrufen. Probleme machen die hinteren Sitze des Fahrzeugs. Es ist bereits der zweite Rückruf beim Model X.

Palo Alto (dpa) - Der Elektroauto-Hersteller Tesla ruft weltweit 11 000 SUV Model X zur Reparatur. Bei einigen Modellen könne die Gefahr bestehen, dass Sitze in der zweiten Reihe des Fahrzeugs bei einem Unfall unerwartet nach vorn rutschen, warnte das Unternehmen am Donnerstag.

Es seien bislang keine Vorfälle bekannt. Man habe das Problem bei internen Tests entdeckt und sich als Vorsichtsmaßnahme für einen freiwilligen Rückruf entschieden.

Betroffen sind Modelle, die zwischen 28. Oktober 2016 und 16. August 2017 gebaut wurden. Es ist der zweite Rückruf beim Model X wegen Problemen mit den Sitzen. Im April 2016 waren 2700 Fahrzeuge in die Werkstätten beordert worden, weil Sitze in der dritten Reihe nach vorne rutschen konnten.

Tesla-Mitteilung via Jalopnik

Kommentare