Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Krater-Casting in Amerika

Irrer Wettbewerb in USA: In einem Bundesstaat wird das "Super-Schlagloch" gesucht

In einem US-Bundestaat wird nach dem "Super-Schlagloch" gesucht.
+
In einem US-Bundestaat wird nach dem "Super-Schlagloch" gesucht.
  • Sebastian Oppenheimer
    VonSebastian Oppenheimer
    schließen

"Michigan sucht das Super-Schlagloch" - so könnte ein Foto-Wettbewerb in den USA heißen, der gerade ins Leben gerufen wurde. Dem Sieger winkt ein witziger Preis.

  • In einem US-Bundestaat gibt es einen irren Wettbewerb.
  • Ein Fachverband in Michigan sucht das "Super-Schlagloch".
  • Dem Sieger winkt ein lustiger Preis.

Michigan - Die Frustration über den Zustand der Straßen im US-Bundestaat Michigan ist offenbar groß. So groß, dass es dort nun einen Wettbewerb namens "Pothole Madness" ("Schlagloch-Wahnsinn") gibt, bei dem das übelste Schlagloch* gesucht wird. Der Gewinner wird mit einem witzigen Preis belohnt.

Fachverband: Infrastruktur des Bundesstaates Michigan ist katastrophal

Nicht nur Schlaglöcher* sind dort ein Problem - generell scheint es um die Infrastruktur in Michigan ziemlich schlimm zu stehen. Die Michigan Infrastructure & Transportation Association hat deshalb eine Kampagne unter dem Motto "Fix MI State" ("Bring Michigan wieder auf Vordermann") ins Leben gerufen, um die Zustände zu verbessern. Laut der Website der Initiative sind in den kommenden zwei Jahrzehnten mindestens 2,5 Milliarden Dollar jährlich nötig, um die Infrastrukturprobleme des Bundestaates Michigan zu lösen.

Lesen Sie auch: Schlagloch auf der Autobahn - wer zahlt?

Ganz uneigennützig scheint die Kampagne nicht zu sein: Bei der Michigan Infrastructure and Transportation Association (kurz: MITA) handelt es sich um einen landesweiten Fachverband für das Baugewerbe, dem laut eigener Aussage fast 600 Unternehmen aus Michigan angehören. Sie vertreten Baugewerbezweige wie Straßen- und Brückenbau, Kanalisation und Wasserwirtschaft, Versorgungsunternehmen, Eisenbahnbau, Aushubarbeiten und Spezialkonstruktionen im gesamten Bundesstaat Michigan.

Foto-Wettbewerb: Wer knipst das fieseste Schlagloch?

Die Kampagne Fix MI State hat nun auf ihrer Website zu einem außergewöhnlichen Wettbewerb aufgerufen: Die Einwohner von Michigan sind aufgefordert, Fotos der schlimmsten Schlaglöcher einzureichen.

Damit auch genügend Menschen mitmachen, gibt es auch etwas zu gewinnen: Dem Sieger winkt ein Gutschein für eine Reifenwerkstatt - damit er seine kaputten Reifen und/oder sein beschädigtes Fahrwerk reparieren lassen kann.

Dem Sieger des Schlagloch-Foto-Wettbewerbs winkt ein Reparatur-Gutschein.

"Unsere gewählten Amtsträger mögen mit der derzeitigen Straßenreparaturpolitik zufrieden sein, aber die Einwohner Michigans sind es nicht", zitiert die Website von Fix MI State Mike Nystrom, den Executive Vice President der Michigan Infrastructure & Transportation Association. "Das Mindeste, was wir tun können, ist, unsere Straßen zu der Öffentlichkeit zu präsentieren und einer Familie bei den notwendigen Autoreparaturen zu helfen."

Der Titel des Foto-Wettbewerbs: "Pothole Madness" - "Schlagloch-Wahnsinn"

Ab dem 9. März können Bilder eingereicht werden - der Wettbewerb läuft dann bis Anfang April. Der Titel "Pothole Madness" ist übrigens an "March Madness" angelehnt - ein in den USA sehr populäres Turnier im College-Basketball.

Der Zeitpunkt des Starts ist kein Zufall - gerade jetzt, wenn der Winter sich dem Ende zuneigt und der Schnee wegtaut, werden viele Schlaglöcher sichtbar. Die Veranstalter des Wettbewerbs sprechen daher auch von der beginnenden "pothole season" ("Schlagloch-Saison").

Auch interessant: Nordfriesen spielen Schlagloch-Minigolf.

So entsteht ein Schlagloch

Durch altersschwachen, rissig gewordenen Asphalt dringt Wasser unter die Fahrbahndecke. Boden - frost verhindert, dass es abfließt. Es sammelt sich in Hohlräumen. © ace-online.de/grafiken
Schlagloch
Bei bodentiefem Dauerfrost gefriert das Wasser zu Eis, was sich nach allen Seiten ausdehnt. Die Fahrbahndecke wölbt sich unter dem Druck des Eiskerns. © ace-online.de/grafiken
Steigen im Frühjahr die Temperaturen an, schmilzt der Eiskern. Zurück bleiben instabile Hohlräume und Wasserlachen. © ace-online.de/grafiken
Der angegriffene Asphalt bricht unter dem Gewicht der Fahrzeuge ein. Teile der Fahrbahndecke zerbröseln. Der Fahrbahn - schaden wird sichtbar. © ace-online.de/grafiken
So entseht ein Schlagloch
Aufgrund andauernder Beanspruchung vergrößert sich der Fahrbahn - schaden. Die Schlaglöcher werden tiefer und breiter, worunter die Verkehrs sicher - heit leidet. © ace-online.de/grafiken

* tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare