Erneut Probleme

Toyota ruft 1,75 Mio Autos in die Werkstatt

+
Toyota bestellt 1,75 Millionen Autos in die Werkstatt.

Der weltgrößte Autobauer Toyota bestellt erneut massenweise Autos in die Werkstätten. Bei den Fahrzeugen gibt es Probleme mit Bremskopfzylindern und der Bremsleitung.

Betroffen seien weltweit insgesamt 1,75 Millionen Autos, wie der japanische Konzern am Mittwoch bekanntgab. Ursachen seien unter anderem Probleme mit Bremskopfzylindern und Benzinleitungen. In Europa seien 36.000 Autos der Luxusmarke Lexus betroffen, die zwischen Januar 2005 und September 2010 gebaut wurden. Davon entfielen rund 3000 auf Deutschland. Bei diesen Autos gebe es Probleme mit Benzinleitungen.

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

dpa

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser