Ranking

Goldener Schnitt: Darum ist ein Opel schöner als ein Audi

Wer ein Auto nach dem Goldenen Schnitt beurteilt, wird feststellen, dass ein Nissan schöner ist als ein Audi.
+
Wer ein Auto nach dem Goldenen Schnitt beurteilt, wird feststellen, dass ein Nissan schöner ist als ein Audi.

Ob ein Auto gefällt, ist eigentlich objektiv. Wer aber einen Smart, Opel oder Nissan fährt, hat laut diesem Ranking ein schöneres Auto, als zum Beispiel ein Audi-Fahrer.

  • Über das Design eines Autos kann man stundenlang diskutieren – und man wird nie zu einem endgültigen Ergebnis kommen. Denn bekanntlich liegt die Schönheit im Auge des Betrachters.
  • Wo der eine niederkniet, weil es seiner Meinung nach nichts Schöneres auf Rädern gibt, sieht der andere nur einen Haufen lackiertes Blech.
  • Man kann aber auch mathematisch an diese Frage gehen: mit dem Goldenen Schnitt.

Die schönsten Autos des letzten Jahrzehnts: So wurde bewertet

In einem nicht ganz todernsten Vergleich hat sich das Online-Vergleichsportal carwow dafür 626 Modelle des letzten Jahrzehnts vorgenommen und nach der Formel untersucht, die schon in den Jahren um 300 vor Christus in der griechischen Antike zur Anwendung kam. Um das schönste Auto zu finden, wurde jeweils die Front der Fahrzeuge betrachtet. Scheinwerfer, Außenspiegel, Stoßstange und Kühlergrill wurden mittels der 50 bedeutendsten Längenverhältnisse mit denen des Goldenen Schnitts verglichen.

Definition: Das ist der Goldene Schnitt

Als Goldener Schnitt wird das Teilungsverhältnis einer Strecke oder anderen Größe bezeichnet, bei dem das Verhältnis des Ganzen zu seinem größeren Teil dem Verhältnis des größeren zum kleineren Teil gleich ist. Das Verhältnis des Goldenen Schnitts ist nicht nur in Mathematik, Kunst oder Architektur von Bedeutung, sondern findet sich auch in der Natur, beispielsweise bei der Anordnung von Blättern und in Blütenständen mancher Pflanzen wieder.


Auch interessant: Der Mitsubishi L200, ein Pick-up für Asphalt-Cowboys.

Das sind die schönsten Fahrzeuge

Opel Mokka.

Der wohl für viele Autofans überraschende Sieger: das Smart ForTwo Cabrio aus dem Produktionsjahr 2016. Hier gibt es eine Übereinstimmung von 98,83 Prozent. Es folgen VW Up (2011) mit 98,62 Prozent und der 2016 gebaute Opel Mokka X, der 98,57 Prozent Übereinstimmung aufweist. Es folgen mit knappem Abstand Toyota Corolla (Baujahr 2019), Nissan Micra (2013), Suzuki Swift Sport (2018), VW Tiguan (2016), Seat Leon (2013) sowie VW Up GTI (2018) und Ssang Yong Tivoli XLV (2016).

Nicht mehr ganz so "schön": Das untere Ende des Auto-Rankings

Nissan Micra.

Natürlich gibt es auch am andere Ende der Liste die Autos, die am wenigsten mit den Kriterien des Goldenen Schnitts übereinstimmen. Da steht der Ford Fiesta ST aus dem Jahr 2013 mit einer Übereinstimmung von 34,31 Prozent auf dem Platz 626. Davor rangieren Mercedes GLC 63 AMG Coupé (2019), Audi A1 Sportback (2012), Audi RS7 Sportback (2015) und Ford Kuga Vignale (2016).

Die edlen Sportwagen

Dass es bei der Beurteilung der Schönheit aber wohl kaum objektive Kriterien gibt, zeigt das Abschneiden beispielsweise von Sportwagen. Während das Jaguar F-Type Coupé aus dem Jahr 2014 immerhin noch auf Platz 72 kommt, liegt der Lamborghini Aventador in der Rangliste auf Platz 445, der Ferrari 488 aus dem Jahr 2015 gar nur auf Platz 556. Aber wer so ein Fahrzeug sein Eigen nennt, schert sich vermutlich ziemlich wenig um die Übereinstimmung mit dem Goldenen Schnitt.

Quelle: carwow.de

Lesen Sie auch: Das steckt hinter dem Erfolg des SUV-Phänomens Dacia Duster.

Volker Pfau 

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Taube verhindert Bußgeld: Die Kreispolizeibehörde Viersen kann einem Autofahrer wegen einer Taube die Geschwindigkeitsübertretung nicht nachweisen. Weder Fahrer noch Taube müssen das Bußgeld in Höhe von 105 Euro bezahlen.
Taube verhindert Bußgeld: Die Kreispolizeibehörde Viersen kann einem Autofahrer wegen einer Taube die Geschwindigkeitsübertretung nicht nachweisen. Weder Fahrer noch Taube müssen das Bußgeld in Höhe von 105 Euro bezahlen. © Kreispolizeibehörde Viersen
Die Raser-Taube hat in der Stadt Bocholt die Radarfalle ausgelöst. Die 25 Euro Verwarnungsgeld wird sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 15 km/h jedoch nicht bezahlen können.
Die "Raser-Taube" hat in der Stadt Bocholt die Radarfalle ausgelöst. Die 25 Euro Verwarnungsgeld wird sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 15 km/h jedoch nicht bezahlen können. © Stadt Bocholt
Hat die Polizei Essen hier einen "Geister-Lkw" erwischt? Leider nicht. Es war nur ein Fahrer, der sich vor dem Blitzer versteckt hat. Ohne Erfolg. Ein Bußgeld musste er trotzdem zahlen.
Hat die Polizei Essen hier einen "Geister-Lkw" erwischt? Leider nicht. Es war nur ein Fahrer, der sich vor dem Blitzer versteckt hat. Ohne Erfolg. Ein Bußgeld musste er trotzdem zahlen. © Polizei Essen
Morgens keine Lust die Scheiben freizukratzen? Keine gute Idee. Und dann auch noch zu schnell in einer 30er Zone. Wer so viel falsch macht, muss sich nicht wundern, bestraft zu werden.
Morgens keine Lust die Scheiben freizukratzen? Keine gute Idee. Und dann auch noch zu schnell in einer 30er Zone. Wer so viel falsch macht, muss sich nicht wundern, bestraft zu werden. © Polizei Dortmund
Gleiche Stelle, gleicher Blitzer, gleiches Vergehen. Auch dieser Fahrer war zu faul, um für genug Durchblick zu sorgen.
Gleiche Stelle, gleicher Blitzer, gleiches Vergehen. Auch dieser Fahrer war zu faul, um für genug Durchblick zu sorgen. © Polizei Dortmund
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur.
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur. © Polizei Dortmund
Kurioses Blitzer-Bild: Pferd von Radarfalle geblitzt.
Nach Toleranzabzug ist das Pferd mit einer Geschwindigkeit von 59 Stundenkilometern in die Messanlage galoppiert. Erlaubt sind an der Bundesstraße 455 in Eppstein allerdings nur 50 Stundenkilometer. Doch zu schnell war das Tier keinesfalls unterwegs. Ein vorbeifahrendes Auto hatte den Blitzer ausgelöst. © Stadt Eppstein
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert.
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert. © Pol izei
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt.
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei Aachen
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen.
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen. © dpa
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße.
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße. © 
Hundemann oder Alien? © mm
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild.
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild. © Polizei
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger.
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger. © mm
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet.
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet. © mm
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen.
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen. © mm
Prozession der Biker
Prozession der Biker: Das "Führungsfahrzeug" kam wohl um ein Bußgeld nicht herum. © mm
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus (2014)
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus. © Polizei
Raser auf Schienen.
Raser auf Schienen. © mm
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen.
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen. © mm
Schlechte Aussicht: Wäre der Teppich geschickter aufgeladen worden, hätte der Fahrer die Blitz-Gefahr wohl erkannt. © mm
Ist der Weihnachtsmann am 28. Dezember wirklich noch im Stress? Und woher hat er den diesen neuen Schlitten? Fragen über Fragen - doch auf alle Fälle war hier ein hier ein Strafzettel für zu schnelles Fahren fällig.  © Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Auch der Weihnachtsmann ist mit seiner Kutsche schon in einen Blitzer gerauscht (Archivfoto 2006). Allerdings hatte sich das Pferdegespann vorbildlich an das vorgeschriebene Tempolimit gehalten. Ein anderes Fahrzeug auf der Überholspur hatte die Radarfalle ausgelöst. Auf dem Foto ist der Raser vom Gespann jedoch vollkommen verdeckt.    © dpa
Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei

Kommentare