Verkaufsergebnis 2013 der Mazda Motors Deutschland GmbH

Mazda wächst zweistellig gegen den Markttrend

+
Mazda CX-5, Modellfamilie

Mazda zählt mit einem Wachstumsplus von 10,5 Prozent zu den größten Gewinnern auf dem deutschen Automarkt 2013.

Mit rund 45.000 Neuzulassungen und einem Marktanteil von 1,5 Prozent konnte sich Mazda in einem abermals schwierigen Marktumfeld mehr als behaupten und verzeichnete ein zweistelliges Wachstum gegen den allgemeinen Markttrend. So erlitt der gesamte Pkw-Markt mit einem Minus von 4,2 Prozent auf etwa 2,95 Millionen Pkw-Neuzulassungen (2012: 3,08 Millionen Pkw-Neuzulassungen) erneut einen Rückgang im Vergleich zu 2012.

Das Wachstum von Mazda gegen den Trend ist umso beeindruckender, da es der japanischen Herausforderer-Marke gelungen ist, den Anteil der Privatkunden an den Gesamtverkäufen im Jahresverlauf um 5,5 Prozent zu steigern. Im Monat Dezember wurde sogar ein Zuwachs von 68,6 Prozent erreicht. Und dies entgegen dem allgemeinen Branchentrend im wichtigen Privatmarkt, denn die private Pkw-Nachfrage verzeichnete im vergangenen Jahr einen allgemeinen Rückgang um 4,8 Prozent. Auch im rückläufigen Gewerbemarkt ist Mazda mit einem Zuwachs von 55,8 Prozent (Januar bis November) einer der Aufsteiger 2013.

Zu den Bestsellern 2013 gehörten mit Abstand die drei neuen Modelle mit SKYACTIV Technologie und KODO Design. Mazda Erfolgsmodell Nummer eins ist und bleibt der Mazda CX-5. Hier stieg die Zahl der neu zugelassenen kompakten Crossover-SUV gegenüber dem Vorjahr um 83,4 Prozent auf 16.002* Einheiten – gefolgt vom neuen Mazda6, der seit seiner Einführung im Februar 2013 ein Plus von 49,7 Prozent auf 8.834* Neuzulassungen verzeichnete. Auf den dritten Platz im Verkaufsranking kletterte der Mazda3, der sich 2013 als Auslaufmodell und ab Oktober als neues SKYACTIV Modell mit insgesamt 8.484* verkauften Fahrzeugen auf stabilem Vorjahresniveau bewegte.

„Das Jahr 2013 hat für Mazda eine absolute Trendumkehr eingeleitet, mit einem zweistelligen Wachstum und vor allem mit dem drittbesten Verkaufsergebnis pro Händlerstandort in der 41-jährigen Geschichte von Mazda in Deutschland“, so Josef A. Schmid, Geschäftsführer Mazda Motors Deutschland. „Das großartige Engagement der Mazda Händler und ihrer Mitarbeiter im Autohaus haben diese Trendumkehr ganz wesentlich unterstützt“, ist sich Schmid sicher.

Und die Zukunft soll noch mehr Wachstum bringen. Dazu Vertriebsdirektor Bernhard Kaplan: „Für 2014 planen wir einen weiteren Wachstumsschub von über zehn Prozent auf 50.000 Einheiten und einen Marktanteil von 1,6 Prozent. Die verbesserte Verfügbarkeit unseres Bestsellers Mazda CX-5 und die Markteinführung des neuen Mazda3 als viertürige Limousine ab 14. Februar werden für zusätzlichen Absatz sorgen, ergänzt um ein nochmals gestärktes Mazda Händlernetz.“

Mazda Pressemitteilung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser