Neues Dach für den Roadster

Mazda MX-5 auch mit versenkbarem Hardtop

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dach im Targa-Look: Seit Anfang Februar bietet Mazda den MX-5 auch mit einem versenkbaren Hardtop an. Foto: Mazda

Hardtop oder Faltdach? Das ist die Frage bei Roadster-Käufern. Beides hat Vorteile. Das weiß auch Mazda. Deshalb bietet der Autobauer seinen MX-5 nun in beiden Varianten an.

Barcelona (dpa/tmn) - Seit Anfang Februar gibt es den MX-5 unter dem Kürzel RF mit einer zweiten Verdeckvariante, teilte Mazda mit. Anstelle der knapp geschnittenen Stoffmütze montieren die Japaner dann ein versenkbares Hardtop im sogenannten Fastback-Design.

Bei der Hardtop-Variante des MX-5 bleiben ähnlich wie beim Porsche 911 Targa die hinteren Karosseriesäulen und die Heckscheibe stehen. Das gibt dem Zweisitzer nicht nur einen ungewöhnlichen Look, sondern soll auch die Ganzjahrestauglichkeit erhöhen, so die Japaner. Die Betätigung des Verdecks erfolgt elektrisch, dauert 13 Sekunden und funktioniert bei Geschwindigkeiten bis zehn km/h auch während der Fahrt. Das Kofferraumvolumen liegt unverändert bei 127 Litern.

Der MX-5 RF kostet mindestens 29 890 Euro und ist damit knapp 2000 Euro teurer als eine vergleichbare Version mit Softtop. Angeboten wird er nur mit dem stärkeren der beiden Vierzylinder-Benziner, der aus 2,0 Litern 118 kW/160 PS schöpft. Er soll eine Spitze von 215 km/h erreichen und im Mittel 6,4 Liter verbrauchen (CO2-Ausstoß: 149 g/km). Weil Mazda in dieser Version die komfortable Seite des Roadsters betonen möchte, gibt es erstmals in Europa für den MX-5 auch eine Automatik.

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser