Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ist das erlaubt?

Umstrittenes Lenkrad: Tesla will Model S und Model X mit „Steuerknüppel“ verkaufen

Blick in den Innenraum des Tesla Model S nach dem Facelift
+
Ein „abgeschnittenes“ Lenkrad? Tesla scheint es in Model S und Model X tatsächlich anbieten zu wollen.
  • Sebastian Oppenheimer
    VonSebastian Oppenheimer
    schließen

Tesla hat dem Model S und Model X ein Facelift spendiert. Neu sind bärenstarke Antriebe – und ein revolutionäres Lenkrad.

Palo Alto – Der kalifornische Elektroautobauer Tesla gilt aktuell als wertvollster Autohersteller. Ob das wirklich gerechtfertigt ist, ist umstritten – schließlich sind die Produktionszahlen im Vergleich zu vielen Konkurrenten relativ gering, dazu kommen immer wieder Berichte über schwere Qualitätsmängel. Ein niederländisches Taxiunternehmen, das eine Tesla-Flotte betreibt, will den Autobauer wegen der enormen Probleme sogar verklagen. Was die Technik der Tesla-Fahrzeuge angeht, gilt das Unternehmen von Elon Musk vielen in der Branche dennoch als Vorbild. Und während die deutschen Autobauer beim Thema Elektromobilität nur langsam in Schwung kommen, legt der kalifornische E-Autobauer Tesla schon wieder nach. Für das Model S und das Model X hat das Unternehmen nun ein umfangreiches Facelift präsentiert. Am Äußeren ändert sich kaum etwas – dafür tut sich im Innenraum umso mehr.

Etwas skurril muten die Bilder des Innenraums an, die Tesla auf seiner Webseite zeigt. Tatsächlich scheint der Autobauer die beiden Fahrzeuge Model S und Model X künftig mit einer Art „halbiertem“ Lenkrad anzubieten, wie 24auto.de berichtet. So was kennt man eigentlich nur von Messe-Studien – und es ist zumindest fraglich, ob so ein Lenkrad in Deutschland ohne Probleme zulassungsfähig ist. Die Straßen-Verkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) ist da etwas schwammig. Unter § 38 heißt es nur: „Die Lenkeinrichtung muss leichtes und sicheres Lenken des Fahrzeugs gewährleisten; sie ist, wenn nötig, mit einer Lenkhilfe zu versehen.“ Ob ein eckiges und „abgeschnittenes“ Lenkrad, das eher einem Flugzeug-Steuerknüppel ähnelt, tatsächlich ein „sicheres Lenken“ ermöglicht, darüber kann man wohl streiten. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare