Genfer Autosalon

Kompakte Leistungsspritze: Audi RS 3 Sportback mit 400 PS

+
Das neue Aggregat im überarbeiteten Audi RS 3 Sportback leistet im Vergleich zum Vorgängermotor 24 kW/33 PS mehr und kann so maximal 294 kW/400 PS zur Verfügung stellen. 

Sportliche Kompaktautos erfreuen sich großer Beliebtheit. Deswegen hat Audi an seinem RS-Modell gearbeitet. Die größten Veränderungen nahm der Hersteller am Fünfzylinder-Turbomotor vor.

Audi hat nach anderen Varianten des Modells A3 nun auch die RS-Version des Fünftürers A3 Sportback überarbeitet. Der sportliche Kompaktwagen soll auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März) seine Premiere feiern, kündigt Audi an.

Neben Merkmalen wie einem Dachkantenspoiler sorgen 19-Zoll-Räder, eine im Vergleich zum normalen A3 um 25 Millimeter tiefergelegte Karosserie sowie eine um 20 Millimeter breitere vordere Spur für einen sportlichen Auftritt. Kernstück der Überarbeitung ist aber der neue Fünfzylinder-Turbomotor, der aus 2,5 Litern Hubraum 294 kW/400 PS schöpft. Das sind 24 kW/33 PS mehr als beim Vorgänger. Der Motor stellt maximal 480 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung. Damit soll das Auto binnen 4,1 Sekunden von 0 auf Tempo 100 spurten. Als Normverbrauch nennt Audi 8,3 Liter (189 g/km CO2).

Für die Kraftübertragung sorgen ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen und permanenter Allradantrieb. Die üblicherweise bei 250 km/h abgeregelte Höchstgeschwindigkeit lässt sich auf Wunsch auf bis 280 km/h anheben. Gemeinsam mit der bereits vorgestellten RS 3 Limousine soll der Sportback vom April an zu Preisen ab 54.600 Euro zu den Händlern rollen.

dpa/tmn

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser