Kindersitze sollen besser schützen

+
Kindersitze sollten den Nachwuchs besser vor Aufprällen von der Seite schützen, meint der ADAC.

Hamburg - Kindersitze in Autos sollen besseren Schutz vor Aufprällen bieten - das meint der ADAC. Im Blick: Unfälle, bei denen das gegnerische Fahrzeug von der Seite auftrifft. Die Sitze mussten eine ganze Reihe von Tests bestehen.

Dieser spiele bei der gesetzlichen Zulassung von Kindersitzen derzeit keine Rolle, sei aber wichtig für die Sicherheit der Kinder, teilte der Automobilclub zu seinem aktuellen Kindersitztest heute mit. Zusammen mit der Stiftung Warentest hat der ADAC 22 Kindersitze verschiedener Alters- und Gewichtsklassen getestet - es gab kein „sehr gut“, aber 14 Mal die Note „gut“. Fünf Mal hieß das Urteil „befriedigend“, drei Mal „ausreichend“.

ADAC-Umfrage: Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Auto?

ADAC-Umfrage: Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Auto?

dpa

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser