Tipps & Tricks

Gelbe Autos: Woher der Blütenstaub kommt und wie Sie ihn loswerden

+
Blütenstaub sieht man gerade so gut wie überall - vor allem auf Motorhauben setzt er sich gerne fest.

Autos sind momentan gelb. Viele denken, das läge am Raps, der Grund für den verschmierten Lack ist allerdings ein anderer.

Auf Parkplätzen und Straßen sind in diesen Tagen unzählige gelbe Autos unterwegs. Gleichzeitig beginnt der Raps wieder zu blühen - die Felder werden immer gelber. Viele sehen hier eine Verbindung. Die gibt es allerdings nicht: Mit dem Raps hat der Blütenstaub auf den Autos aktuell nichts zu tun.

Schuld ist stattdessen die Fichte: Ihr Pollenflug ist in diesem Jahr extrem. Das liegt vor allem am Wetter: Zunächst war es in Deutschland sehr kalt, sodass die Pollen gebremst wurden. Mit dem plötzlichen Temperaturanstieg explodierten sie förmlich – und bei dem aktuell trockenen und warmen Wetter haben sie perfekte Flugbedingungen.

So aggressiv wie Vogelkot ist Blütenstaub bei weitem nicht. Doch wer zu lange mit dem Waschen wartet, kann dem Lack dennoch schaden. Besser ist es, sein Auto mindestens alle 14 Tage zu waschen, das empfiehlt der TÜV-SÜD. Dafür sollte man einen Hochdruckreiniger verwenden. Außerdem ist es wichtig, statt Frostschutzmittel einen Sommerscheibenreiniger einzusetzen.

Weitere Hintergründe und Tipps für die Autowäsche bei Pollenflug gibt es bei den Kollegen von HNA.de.

Auch interessant: So reinigen Sie Ihre Autositze mit Hausmitteln.

Frühjahrskur fürs Auto - zehn Tipps für den Saisonstart

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser