Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aber, Hallo!

Frauen parken schneller ein als Männer

Ford Kuga Heckklappe
+
Parklücken sind auch für Frauen keine Bedrohung mehr.

Nun sollte das männliche Geschlecht wirklich ganz stark sein: Frauen, parken nämlich schneller ein als Männer. Eine neue Studie räumt endlich mit einem extrem alten Vorurteil auf.

Entgegen aller Vermutungen über die weiblichen Fahrkünste, gibt es wohl ganz neue Erkenntnisse: Beim einem aktuellen Vergleich von Männern und Frauen waren Frauen beim Einparken deutlich schneller. Und zwar drei Sekunden! Frauen brauchen beim Einparken durchschnittlich 17 Sekunden, Männer rund 20 Sekunden. So ein Ergebnis einer Studie der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim im Auftrag der Firma Apcoa Parking. 

Um das Einpark-Verhalten zu untersuchen, haben Studenten in Köln, Frankfurt, Stuttgart und Karlsruhe in Parkhäusern mehrere hundert Autofahrer beobachtet, befragt und zeitlich beim Einparken erfasst.

Frauen hatten nach der Auswertung beim Einparken die Nase vorn.  Allerdings benötigten sie dafür etwas mehr Lenkbewegungen, nämlich 1,62. Männer waren dagegen schon mit 1,5 Lenkbewegungen in der Parklücke.

Noch langsamer als das männliche Geschlecht, waren nach der Untersuchung elektronische Einparkhilfen im Fahrzeug. Trotz der Hilfe von Sensor brauchten die Fahrer im Schnitt 21 Sekunden. Ohne Sensor klappte das Manöver in 15 Sekunden.

55-Jährige schneller als die 25-Jährigen 

Einparken ist, laut der Untersuchung, auch keine Frage des Alters, im Gegenteil: Die Gruppe der 18 bis 25-jährigen Fahrer brauchte im Schnitt 22 Sekunden um einzuparken. Die Gruppe der 55 bis 65-jährigen benötigte dazu nur 15 Sekunden und zeigte eine überraschende Souveränität beim Parkmanöver.

Auch bei der Anzahl der benötigten Lenkbewegungen stellten sich die Älteren geschickter an, wobei der Unterschied nicht ganz so deutlich ausfiel: Die Jungen rangierten ihr Auto mit 1,8 Lenkbewegungen in die Parklücke, die Älteren benötigten nur 1,6 Bewegungen.

Vor vier Jahren hatten Wissenschaftler der Universität Bochum herausgefunden, dass Frauen durchschnittlich langsamer und ungenauer als Männer parken. Dabei hätte das negative Selbstbild eine wesentliche Rolle gespielt. Der Tipp vom Psychologen damals war: "Die Parklücke nicht als Bedrohung, sondern als Herausforderung nehmen – dann klappt's besser."

Verrückte Park-Unfälle

ml

Mehr zum Thema:

Davor haben Frauen beim Autofahren Angst