Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Perfekte Welle

Beachboy: Dieser Fiat geht baden

Fiat 500 im Wasser
+
Fiat 500 wartet auf die perfekte Welle.

Viel Sonne und ein endloser Strand können jeden ein bisschen übermütig machen. Doch muss man gleich mit seinem Fiat surfen gehen? In Kalifornien ist das scheinbar ganz normal.

In der Surfszene gilt Kalifornien als Geheimtipp. Die rauen Wellen an der Küste zwischen San Diego und San Francisco locken die Welt an. Es ist kein Ort für Angsthasen, auch vor Haien wird gewarnt. Wer mit seinem Brett aufs Meer hinauspaddelt, meidet die Dämmerung und geht auf keinen Fall mit offenen Wunden baden.

Doch kann man dort wirklich auch mit einem Fiat 500 surfen? Für den kleinen Flitzer ist es scheinbar das optimale Revier, um auf die perfekte Welle zu warten. Jedenfalls für Werbezwecke. Für ein Surfevent am Huntington Beach (ab 20. bis 28. Juli) haben sich die Italiener richtig in Szene gesetzt.

Wellenreiter: Fiat 500

Wellenreiter: Fiat 500

Fiat
Echter Wellenreiter: Fiat 500 geht für Werbung in den USA baden. © Fiat 500
Fiat
Für echte Surfer © Fiat 500
Fiat
Fiat 500 und das Meer © Fiat 500
Fiat
Strandfloh © Fiat 500
Fiat
Fiat 500 L und der neue Fiat Trekking © Fiat 500

Mehr zum Thema:

Santa Barbara: Seelöwen, Delfine und Promis

Fiat 500L jetzt mit sieben Sitzen

Kleines Traumboot für Kapitäne mit Stil

Kommentare