Sicherer Transport

Fahrräder auf dem Autodach: Schwere Räder gehören nach außen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Damit sich das Fahrverhalten des Autos nicht verändert, sollte die Montage am Heck und auf dem Dach korrekt ausgeführt werden. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn

Mit dem eigenen Fahrrad fährt es sich am schönsten. Das gilt auch im Urlaub. Damit sowohl Fahrer als auch Fahrrad sicher am Ziel ankommen, sollten die Zweiräder sicher am Auto befestigt werden.

Stuttgart (dpa/tmn) - Um das Rad unbeschadet zum Ziel zu transportieren, ist die richtige Montage an den Träger wichtig. Wie das aussieht, erklärt die Zeitschrift "Auto Straßenverkehr" (Ausgabe 12/2017).

Autofahrer sollten bei Heckträgern das schwerste Rad nah am Auto montieren. Bei Dachträgern gehören die schweren Räder an die Dachaußenseiten.

Je näher die schweren Räder am Heck montiert seien, desto weniger verändere sich die Fahrdynamik beispielsweise beim Ausweichen. Bei Dachträgern komme hinzu, dass das Autodach an den Seiten stabiler sei. Achten müssten Nutzer vor allem darauf, dass die Stützlast nicht überschritten wird.

Bei E-Bikes sollte deshalb der schwere Akku abmontiert werden. Aber auch Körbe und Kindersitze sollten die Radler vor dem Autotransport entfernen, da sie sich bei hohen Geschwindigkeiten lösen könnten.

Bei der Befestigung der Fahrräder am Träger sorgen diagonal gespannte Gurte für den besten Halt. Wo die Gurte das Laufrad berühren, könne man alte Fahrradschläuche dazwischen legen und so Macken vorzubeugen. Der Rahmen lasse sich zum Schutz einfach mit Rohrisolierungen ummanteln.

Bei E-Bikes sollte man zusätzlich freiliegende Kontakte und den Motor abdecken, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen.

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser