E10: Sieben von zehn Kunden tanken falsch

Berlin - Nach der Einführung des neuen Kraftstoffs Super E10 tanken offenbar aus Unkenntnis sieben von zehn Motorisierten das falsche, teurere Benzin.

Lesen Sie dazu auch:

Das neue E10: Die häufigsten Fragen und Antworten

Das teilte der Mineralölwirtschaftsverband am Samstag in Berlin mit. Dies sei jedoch unnötig, denn 90 Prozent der Fahrzeuge seien für das neue E10 geeignet, hieß es weiter. Der Verband ruft unsichere Autofahrer auf, sich beim Fahrzeughersteller oder ihrer Werkstatt zu informieren, ob ihr Wagen E10-tauglich ist.

Die Mineralölbranche hatte Anfang Februar mit der flächendeckenden Einführung von Super E10 begonnen. Dem neuen Sprit sind aus Gründen des Klimaschutzes zehn Prozent Bioethanol aus nachwachsenden Rohstoffen beigemischt. Das bisherige Super enthielt nur fünf Prozent Bioethanol.

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Allerdings bieten die Tankstellen weiter neben Super E10 auch das alte Super E5 an. Super E5 wird an umgestellten Tankstellen aber um rund fünf Cent teurer als E10 verkauft.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser