"Lifehacks"

Mit diesen simplen Tricks erleichtern Sie sich das Auto-Leben

+
Zahnpasta kann an bestimmten Teilen des Autos Wunder bewirken.

Zahnpasta, Kaffee, Spiritus: Mit diesen Lifehacks, die man zunächst nicht unbedingt mit Autos in Verbindung bringt, machen Sie sich das Auto-Leben leichter.

"Lifehacks" sollen in allen Lebenslagen dabei helfen, den Alltag leichter oder praktischer zu gestalten. Für Autos gibt es sie natürlich auch. Statt also beispielsweise auf teure Reinigungsprodukte zu setzen, könnten Sie es auch einmal mit Zahnpasta versuchen, ihre Scheinwerfer oder Felgen zu reinigen.

Welche einfachen Tricks Ihnen das Leben rund ums Auto erleichtern und welche nicht funktionieren, sehen Sie in der folgenden Übersicht. Probieren Sie es einfach einmal aus.

Kaffee fürs Auto gegen üble Gerüche

Was im Haushalt funktioniert, geht im Auto schon lange. Gegen üble Gerüche im Fahrzeug können Sie - statt auf den Duftbaum - auch mal auf Kaffeepulver zurückgreifen. Es neutralisiert über Nacht unangenehme Gerüche.

Scheibenwischer erneuern - dank Spiritus

Je älter Scheibenwischer sind, desto weniger gut reinigen sie die Scheiben. Dann hilft oft nur noch ein Wechsel. Sie können die Lebensdauer von Wischerblättern aber verlängern, indem Sie sie leicht mit Spiritus behandeln.

Nehmen Sie einfach ein Mikrofasertuch, geben Sie eine kleine Menge Spiritus darauf und reinigen Sie die Blätter damit. Verstärken können Sie diesen Effekt noch, indem Sie die Scheibenwischerblätter anschließend noch mit Silikonspray einsprühen. Es sorgt dafür, dass die Blätter wieder elastischer und geschmeidiger werden und dadurch weniger Rückstände hinterlassen.

Beulen beseitigen mit einer Saugglocke

Ob dieser Lifehack tatsächlich funktioniert, ist zwar nicht hundertprozentig gesichert beziehungsweise hängt dies stark vom jeweiligen Fall ab. Unter Umständen aber lassen sich mit einer Saugglocke Beulen aus dem Autolack entfernen.

Tendenziell eher bei solchen, die großflächiger sind. Saugen Sie dazu die entsprechende Stelle mit der Saugglocke an und ziehen Sie sie wieder in die ursprüngliche Position. Vor der Fahrt in die Werkstatt ist dieser Trick auf jeden Fall einen Versuch wert.

Allzweckwaffe Zahnpasta zum Polieren von Scheinwerfern

Es klingt zunächst absurd, doch weil in Zahnpasta-Creme bestimmte Polierstoffe enthalten sind, eignet sie sich hervorragend zur Pflege von Scheinwerfern. Geben Sie die Zahnpasta einfach auf ein Tuch, tragen sie die Creme auf die Scheinwerfer auf und lassen Sie sie eintrocknen.

Anschließend müssen Sie die das Ganze nur noch polieren - und schon erstrahlen dumpfe Autoscheinwerfer wieder in neuem Glanz.

Dieser Trick funktioniert allerdings nicht mit Glas, sondern nur mit Scheinwerfern aus Kunststoff. Dafür können Sie auf die gleiche Art und Weise auch stark verschmutzten Felgen zu Leibe rücken.

"Minibar" Handschuhfach

Dieser Trick funktioniert auch nicht bei jedem Auto, aber bei einigen Modellen lässt sich die kalte Luft der Klimaanlage ins Handschuhfach leiten. Besonders an heißen Tagen ist es damit ein Leichtes, Schokolade oder Getränke zu kühlen.   

Motoröl wechseln: der Trick mit dem Schraubenzieher

Ein Auto, das ohne Öl gefahren wird, stirbt früher oder später ab. Deshalb muss das Motoröl regelmäßig gewechselt werden. Dabei kann jedoch Einiges daneben gehen. Nicht, wenn Sie den folgenden Trick anwenden. 

Alles, was Sie brauchen, ist ein Schraubenzieher. Halten Sie diesen mit der Spitze in die Öffnung und lassen Sie das Öl daran herunterlaufen. Dadurch landet alles da, wo es hingehört.  

Tankdeckel: Auf welcher Seite nochmal?  

Haben Sie mehrere Autos oder sind Sie häufig in Mietwagen unterwegs? Dann ist es keine Schande, ab und zu die Seiten zu verwechseln und sich an der Zapfsäule falsch hinzustellen. In den meisten, nicht allen, Autos lässt sich das aber ganz leicht herausfinden. Ein Pfeil in der Tankanzeige gibt nämlich an, auf welcher Seite sich der Tankdeckel befindet.  

Sitzposition merken

Bei elektrisch einstellbaren Sitzen lassen sich bestimmte Sitzpositionen per Memory-Funktion einspeichern. Doch nicht alle Autofahrer kommen in den Genuss dieser technischen Raffinesse.

Damit Sie trotzdem Ihre Lieblingsposition wiederfinden, besonders wenn mehrere Fahrer das Auto nutzen, können Sie Klebeband einsetzen. Stellen Sie dazu Ihre ideale Sitzposition ein und markieren Sie die Stelle mit zwei gegenüberliegenden Klebestreifen - einer am Sitz, einer am Einstieg.  

Hier können Sie noch nachlesen, wie Sie Ihr Auto im Sommer schnellstmöglich wieder herunterkühlen. Und hier erfahren Sie, in welcher Situation die Handynutzung am Steuer erlaubt ist.  

Zehn Tipps für den Autofrühling

mop

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser