Start in den Frühling

Beim Fahrradputz auf Hochdruckreiniger verzichten

+
Besser mit Bürste: Auf einen Hochdruckreiniger sollten Radler beim Putzen besser verzichten, denn die Lager könnten Schaden nehmen. 

Der Dreck muss weg. Doch den Frühjahrsputz des Fahrrads einfach mit dem Hochdruckreiniger zu erledigen, ist keine gute Idee. Experten raten zu einer schonenderen Prozedur.

Mal eben das Fahrrad beim Frühjahrsputz mit dem Hochdruckreiniger abspritzen? Das ist keine gute Idee.

Dadurch werden Schmutz und Feuchtigkeit unter Umständen in die Lager gepresst, was Schäden verursachen kann, teilt der Pressedienst Fahrrad (pd-f) mit. Der von Vereinen und Unternehmen der Branche getragene Dienst rät stattdessen zunächst zu einem Handfeger oder einer Bürste. Damit lasse sich gröberer Schmutz entfernen. Dafür biete der Fahrradhandel besonders softe Bürsten für circa zehn Euro an.

Mit einer Zahnbürste oder einem Borstenpinsel lassen sich schwer zugängliche Stellen erreichen. Danach kommen warmes Wasser und ein Lappen zum Einsatz. Bei widerspenstigem Schmutz greifen Radler zu speziellen Fahrradreinigern, die es auch in biologisch abbaubarer Qualität gebe, so der pd-f.

dpa/tmn

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser