Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ingolstädter SUV-Coupé

Audi SQ5 TDI Sportback: Hervorragende Fahrleistungen – aber diese Ausstattung kostet tatsächlich Aufpreis

Fahraufnahme eines Audi SQ5 Sportback
+
Lange hat’s gedauert – nun gibt es den Audi SQ5 auch als Sportback-Version.
  • Sebastian Oppenheimer
    VonSebastian Oppenheimer
    schließen

Er kommt spät, sehr spät. Erst mit der Modellpflege der aktuellen Q5-Generation bringt Audi seine SUV-Coupé-Variante zum Kunden. Eine erste Ausfahrt im Topmodell SQ5.

Ingolstadt – Man mag darüber fabulieren, wieso Audi erst so spät auf den Geschmack kam, seinem SUV Q5 eine Coupé-Variante zur Seite zu stellen, um adäquat gegen BMW X4 und Mercedes GLC Coupé antreten zu können. Doch nun ist er da, denn mit der Überarbeitung des erfolgreichen Q5 kommt nun auch der von vielen sehnlichst erwartete Sportback-Bruder. Technisch gibt es keine nennenswerten Unterschiede zwischen beiden und so entscheidet allein das Auge, ob man sich für die Coupé-Variante mit etwas weniger Laderaum oder den normalen Q5 entscheidet. So oder so ist die beste Antriebsvariante jedoch der SQ5 TDI, der mit seinem drehmomentstarken Dreiliter-Selbstzünder auf jedem Meter zeigt, wieso die Diesel für einen großen SUV die ideale Besetzung sind. Er beschleunigt den Audi SQ5 TDI Sportback aus dem Stand in kurzen 5,1 Sekunden auf Tempo 100 und ermöglicht dies nicht zuletzt durch seinen exzellenten Allradantrieb mit seiner achtstufigen Getriebeautomatik, die deutlich besser als die siebenstufige Doppelkupplung der schwächeren Vierzylinder arbeitet, wie 24auto.de berichtet.

Die Gangwechsel geschehen dabei hintergründig und exzellent, während sich die Kräfte auch bei engagierter Fahrweise fein zwischen Vorder- und Hinterachse verteilen. Der abgeregelten Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h steht ein Normverbrauch von 7,0 Litern Diesel auf 100 Kilometern gegenüber. Mit dem 70-Liter-Tank sind so bis zu 1.000 Kilometer ohne Tankstopp drin. Da streckt jeder Benziner – mit oder ohne Elektrounterstützung – die Waffen. Was beim Einlegen des Rückwärtsgangs auffällt? Der Bildschirm zeigt nicht, wie man es kennt, ein Abbild des Bereichs hinter dem Q5, sondern nur die Parksensoren rundherum. Kaum zu glauben, aber der über 70.000 Euro teure Audi SQ5 TDI verfügt serienmäßig nicht über eine Rückfahrkamera. Diese muss extra geordert werden. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare