Audi präsentiert neue Plug-in-Hybriden für Fernost

+
Grünes Wunder in Blau: Diese Langversion des A6 mit Hybridantrieb baut Audi nur fürs Reich der Mitte. Foto: Aud

Zwei neue Plug-in-Hybride für Fernost bringt Audi zur Motorshow in Shanghai mit. Dabei handelt es sich um eine ausschließlich für den chinesischen Markt produzierte Langversion des A6 und um den neuen Q7 e-Tron 2.0 TFSI.

Shanghai (dpa/tmn) – Audi stellt auf der Automesse in Shanghai (22. bis 29. April) nicht nur eine Langversion des A6 vor. Der Audi Q7 e-Tron 2.0 TFSI feiert dort seine Weltpremiere. Er soll nicht nur in China, sondern auch in anderen asiatischen Ländern verkauft werden.

Im A6 L e-tron arbeitet ein Doppelpack aus einem 155 kW/211 PS starken 2,0-Liter-Benziner und einer E-Maschine mit 91 kW/124 PS. Das bis zu 210 km/h schnelle Tandem erreicht eine Systemleistung von 180 kW/245 PS, schafft rein elektrisch bis zu 50 Kilometer und kommt so auf einen Normverbrauch von 2,2 Litern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 52 g/km. Auf den Markt kommt der Luxusliner allerdings erst im nächsten Jahr.

Ebenfalls mit Steckdosen-Anschluss ausgerüstet ist der neue Q7 e-Tron 2.0 TFSI, der auch für 2016 angekündigt ist. Dort kombinieren die Bayern einen 185 kW/252 PS starken Vierzylinder mit einem 94 kW/128 PS starken E-Motor und kommen so auf eine Systemleistung von 270 kW/367 PS. Damit sprintet der Geländewagen in 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht bis zu 220 Sachen. Weil er mit seinem Lithium-Ionen-Akku im besten Fall 53 Kilometer rein elektrisch fährt, sinkt der theoretische Verbrauch Audi zufolge auf 2,5 Liter, und der CO2-Ausstoß fällt unter 60 g/km. In Europa setzt Audi auf den Q7 mit einem 275 kW/373 PS starken Diesel-Plug-in und einem Normverbrauch von 1,7 Litern (CO2-Ausstoß unter 50 g/km).

Motorshow in Shanghai (eng.)

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser