Reifenwechsel 2019

Winterreifen im ADAC-Test: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

+
Beim ADAC Winterreifen Test 2019 konnten nicht alle Modelle überzeugen (Symbolbild).

Zeit für den Reifenwechsel: Der ADAC hat auch 2019 wieder Winterreifen verschiedener Hersteller getestet. Wir verraten Ihnen, worauf Sie achten sollten.

Von Ostern bis Oktober fährt das Auto mit Sommerreifen, von Oktober bis Ostern sollten Sie Winterreifen aufziehen. Soweit die Faustregel. Doch wie sollte ein Reifen beschaffen sein, damit er allen Anforderungen standhält? Das verrät der ADAC Winterreifen Test 2019.

So finden Sie mit Hilfe des ADAC Winterreifen Tests 2019 das passende Modell

So ein Winterreifen sollte bei Eis und Schnee guten Halt haben, aber auch bei Aquaplaning sollte er nicht gleich abrutschen. Außerdem ist Autobesitzern Haltbarkeit sehr wichtig. Der ADAC hat seinem Winterreifen Test daher folgende Hauptkriterien zugrunde gelegt: Verhalten des Reifens auf trockener und auf nasser Fahrbahn, Verhalten des Reifens bei Schnee und Eis, Lautstärke, Kraftstoffverbrauch und Verschleiß. Untersucht wurden die Winterreifenmodelle verschiedener Hersteller in den Größen 185/65 R16 T für Kleinwagen und 205/65 R16 C für Vans und Transporter. Reifen für E-Autos wurden nicht untersucht. Diese sollten besonders beschaffen sein, um eine optimale Reichweite zu erreichen. 

Lesen Sie hier: Zeit für Winterreifen: So lagern Sie Ihre Sommerreifen richtig.

ADAC Winterreifen Test 2019: Die Verlierer

Bei den Winterreifen für Kleinwagen konnte Sava nur ein "ausreichend" bekommen, da dasFahrverhalten auf trockener Fahrbahn nicht überzeugt hat. "Mangelhaft" gab es für Toyo. Die Marke enttäuschte vor allem auf Schnee. Im Schnee eignen sich schmalere Reifen besser. Davanti zeigte große Schwierigkeiten bei nasser Fahrbahn und das Aquaplaning-Verhalten war auch nicht gut.

Bei den Reifen für Vans und Transporter gingen sogar vier Winterreifen mit "mangelhaft" aus dem Test: Bei BF Goodrich war die Seitenführung bei nasser Fahrbahn schwach, bei Goodride, Maxxis und Sava war die Seitenführung auf Schnee nicht überzeugend. Die detaillierte Auswertung des ADAC Winterreifen Test 2019 können Sie auf den Seiten des Automobilclubs nachlesen.

ADAC Winterreifen Test 2019: Das Mittelfeld

Leichte bis eindeutige Schwächen zeigten insgesamtzehn getestete Winterreifenmodelle für Kleinwagen. Während Hankook und Continental auf Eis ein "gut" verpassten, gelingt Goodyear und Michelin keine gute Bewertung auf Schnee. Beim Falken und beim Vredestein sind die Leistungen nur auf nasser Fahrbahn gut, der Nokian ist auf Schnee top, bei anderen Witterungsbedingungen überzeugte das Modell allerdings nicht. Kumho und Gislaved können bei Nässe, Schnee und Trockenheit nicht glänzen, beim Viking waren Schwächen auf nasser Fahrbahn ausschlaggebend, sodass er kein "gut" in der Gesamtbewertung bekam.

Die meisten Winterreifenmodelle bei den Vans und Transportern erhielten lediglich ein "ausreichend". Bei vielen Modellen haperte es an der Präzision auf trockener Fahrbahn, nur Pirelli, Continental und Maxxis schnitten hier gut ab. Und auch das Aquaplaning-Verhalten der Winterreifenmodelle lässt - außer bei Continental - zu wünschen übrig. Die Seitenführung bei Schnee war bei den meisten Modellen nicht optimal. 

Video: Sind Winterreifen eigentlich Pflicht? Das müssen Sie über Reifen wissen

ADAC-Winterreifen-Test 2019: Die Gewinner

Bei den Kleinwagen bekamen die Winterreifenmodelle von Pirelli, Kleber und Dunlop das Gesamturteil "gut". Nässe, Schnee und Verbrauch sind die Stärken des Dunlop, Pirelli punktete auf nasser Fahrbahn und Kleber konnte auf trockener Fahrbahn sowie beim Verschleiß überzeugen.

Nur drei Winterreifenmodelle erreichten bei den Vans und Transportern ein "befriedigendes" Gesamturteil. Continental überzeugte vor allem auf trockener und nasser Fahrbahn, im Schnee war das Bremsergebnis eher schwach. Beim Verschleiß überzeugte das Modell nicht. Pirelli bekam die beste Bewertung auf trockener Fahrbahn und beim Verbrauch, die Seitenführung bei Nässe und Schnee war allerdings nicht optimal. Für Langstreckenfahrer eignet sich besonders der Winterreifen von Michelin aufgrund seiner hohen Laufleistung. Er ist auch bei Schnee gut fahrbar.

Den vollständigen ADAC Winterreifen Test 2019 können Sie sich auf den Seiten des Automobilclubs ansehen. Dort erfahren Sie, welche Bewertungskriterien dem Test zugrunde liegen, wie die Gesamtnote zustande kommt, wo die verschiedenen Winterreifenmodelle preislich einzuordnen sind und noch viele weitere Details. Wir verraten Ihnen außerdem, wie Sie am besten Winterreifen aufziehen.

Erfahren Sie hier, wie lange Sie Ihre alten Reifen noch fahren können, und wann Sie auf neue Reifen umsteigen sollten.

she

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

Zurück zur Übersicht: Auto

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT