Riesen-Unterschiede: So teuer ist Tanken in Europa

München - Kurz vor Beginn der Ferienzeit hat der ADAC große Unterschiede bei den Benzinpreisen in Europa ausgemacht. Die Preise für einen Liter Super-Benzin schwankten um bis zu 45 Cent.

Das teilte der Automobilclub am Dienstag in München mit. So komme eine Tankfüllung die Autofahrer in den Niederlanden am teuersten. Dort koste Super-Benzin 1,73 Euro. Vergleichsweise günstig sei der Kraftstoff in Slowenien mit 1,28 Euro und in Polen mit 1,29 Euro je Liter. Dieselfahrer müssen demnach in der Schweiz am tiefsten in die Tasche greifen. Den Liter gibt es dort nicht unter 1,56 Euro. 40 Cent weniger zahlt man in Luxemburg.

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Autofahrern, die von Deutschland in Richtung Italien unterwegs sind, rät der ADAC, in Österreich zu tanken. Dort seien Superbenzin 16 Cent und Diesel neun Cent billiger als in Italien. In Frankreich zahlt man 1,61 Euro für den Superkraftstoff, in der Schweiz 1,47 Euro. Wer nach Kroatien reist, sollte in Slowenien volltanken. Sowohl Superbenzin als auch Diesel sind dort laut ADAC billiger als in Österreich und Kroatien.

dpa

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser