45. Bergsportfest auf der Stoißer Alm

Christian Aretz aus Köln düpiert die einheimische Konkurrenz – Dreikampftitel bleiben in Teisendorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Finale im Bajuwarischen Fünfkampf - Unter dem Blick von Teisendorfs Turnerchef Helmut Thanbichler (Mitte) "hakelte" Christian Aretz aus Köln (re.) Lokalmatador Martin Glaser zweimal über den Tisch

Teisendorf - Bestes Wettkampfwetter bot sich beim 45. Bergturnfest auf der Stoißer Alm auf knapp 1300 Meter Seehöhe. Teisendorfs Turnerchef Helmut Thanbichler hatte mit seinem Team wieder beste Wettkampfbedingungen geschaffen. Die Athleten gingen zunächst voll motiviert im Dreikampf, bestehend aus dem Kugelstoßen, dem Standweitsprung und dem Fünfzigmeterlauf (alternativ Medizinballweitwurf für ältere Semester) zu Werke.

Bestleistungen riefen dabei die beiden Teisendorfer Simon Brunner (Leistungsklasse M1) und Martin Glaser (M3) ab. Während sie beim Lauf nahezu zeitgleich ins Ziel kamen, holte sich Brunner mit 3,31 Metern beim Standweitsprung die Bestweite ab. Glaser war beim Kugelstoßen mit 9,04 Meter um 70 Zentimeter besser, was ihm schließlich mit 0,6 Wertungspunkten zum wiederholten Mal den Titel als punktbester Herr einbrachte.

Die Damenwertung beherrschte Vanessa Apprich vom Ausrichterverein mit 7,3 Sekunden beim Lauf sowie 2,61 Metern im Standweitsprung und 5,36 Metern im Kugelstoßen. Beste Jugendliche war Michelle Schwab aus Teisendorf mit 7,3 Sekunden Laufzeit, 2,76 Metern im Sprung und 6,72 Metern beim Kugelstoßen. Der Teisendorfer Florian Metzler entschied für sich die Wertung des besten Jugendlichen mit 6,3 Sekunden Laufzeit sowie 3,28 Metern Sprungweite und 9,11 Metern Kugelstoßweite.

Beste Amazone wurde heuer Regina Stalleder aus Surberg. Sie besiegte im Boahakeln mit Christiane Prechtl aus Neukirchen ihre einzige Gegnerin klar nach zwei Durchgängen. Zum Bajuwarischen Fünfkampf gingen immerhin 16 Männer an den Start, die sich im Ausscheidungswettkampf im Steinstoßen, Standweitsprung, Boahakeln, Keulenschleudern und Fingerhakeln duellierten. Nach den ersten beiden Disziplinen blieben die Brüder Martin und Max Glaser jun., Georg Schönsmaul, Simon Brunner, Florian Metzler, Vito Stefanutti, Sebastian Helminger und der frühere Seriensieger Christian Aretz aus Köln im Wettbewerb übrig. Aus dem folgenden Boahakeln qualifizierten sich Georg Schönsmaul (gegen Vito Stefanutti), Martin Glaser (gegen Simon Brunner), Max Glaser jun. (gegen Florian Metzler) und Christian Aretz (gegen Sebastian Helminger) jeweils mit 2:0-Siegen für die Vorschlußrunde im Keulenschleudern.

Der Kölner Christian Aretz eröffnete den Halbfinalreigen und schleuderte die unhandliche Holzkeule auf 8,78 Meter. Nun waren die Lokalmatadore an der Reihe. Max Glaser jun. blieb mit 8,42 Meter knapp hinter Aretz zurück. Ein wenig überraschend setzte sich sein Bruder Martin mit 9,21 Metern an die Spitze und qualifizierte sich schon vor dem letzten Starter Georg Schönsmaul für das finale Fingerhakeln. Schönsmaul konnte die Weiten von Martin Glaser und Christian Aretz mit 7,72 Metern nicht mehr überbieten und schied somit mit Max Glaser jun. aus. Beim Fingerhakeln kam Aretz seine körperliche Überlegenheit gegenüber Martin Glaser zugute. Im ersten Durchgang nahezu mühelos, im zweiten Durchgang mit etwas mehr Gegenwehr, zog Aretz den Lokalmatador mit dem Mittelfinger am Lederriemen über den Tisch und sicherte sich zum vierten Mal den Titel des Fünfkampfsiegers.

Bei der abschließenden Siegerehrung dankte Helmut Thanbichler seinem Team für die Arbeit sowie den Aktiven für ihr Kommen und den fairen, sportlichen Wettkampf. Die Teilnehmer wurden wie jedes Jahr mit vielen schönen Preisen für ihre erzielten Leistungen belohnt.

Pressemitteilung TSV Teisendorf - Abt. Turnen

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser