Jakob Schleich ist bayerischer Meister: Youngster des Billardclubs Freilassing holt Titel im 8-Ball - Außerdem zweimal Silber und einmal Bronze

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hoch konzentriert ging Jakob Schleich bei den Bayerischen Billard-Meisterschaften an die Tische. Sein Lohn für seine tolle Leistungen war am Ende ein kompletter Medaillensatz mit einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze

Freilassing - Die bayerischen Meisterschaften der Jugendlichen fanden in der Billardsportanlage in Ergolding bei Landshut statt. In der Altersklasse bis 14 Jahre ging dabei für Freilassing das elfjährige Nachwuchstalent Jakob Schleich an den Start. Nach zweimal Bronze bei seinem Meisterschaftsdebüt im letzten Jahr, und guten Trainings- und Ligaergebnissen in den vergangenen Monaten, war der Anspruch auf die eine oder andere Medaille vorhanden. In Begleitung seines Onkels und seines Coaches Stefan Krockauer machten sie sich auf den Weg zum viertägigen Großereignis. Auf insgesamt 18 Turniertischen wurden in den Disziplinen 14-1 endlos, 10-Ball, 8-Ball und 9-Ball die bayerischen Meister in den Altersklassen U14, U16 und U18 ermittelt.

Am ersten Turniertag wurde die Disziplin 14-1 endlos ausgetragen. Bei sieben Teilnehmern in zwei Gruppen wurde im Modus "Jeder gegen jeden" jeweils die beiden Aufsteiger für die Finalspiele ermittelt. Jakob Schleich konnte dabei in seiner Vierer Gruppe bei zwei von drei Spielen als Sieger vom Tisch gehen und sicherte sich dabei ein Ticket für die Halbfinalspiele. Dort traf er auf Matthias Ziegler (BSV Ettenkofen). Der junge Freilassinger beherrschte mit 22 Aufnahmen und einem Endergebnis von 50:16 seinen Gegner und zog ins Finale ein. Dort ging er gegen Mario Gulic (BC Miesbach), der in der Vorrunde mit einer 28er-Serie auf sich aufmerksam machte, als leichter Außenseiter an den Tisch. Schleich konnte auch lange mit dem guten Lochspiel von Gulic mithalten, doch im entscheidenden Moment spielte sein Gegner aus Miesbach eine Serie über zwölf Kugeln, die er nicht mehr einholen konnte. Jakob Schleich unterlag letzten Endes mit 37:50, konnte sich dennoch über den bayerischen Vize-Meistertitel freuen.

Am darauffolgenden Tag wurde 10-Ball gespielt, wozu elf Jugendliche gemeldet waren. In zwei Gruppen wurden erneut die Halbfinalisten ermittelt. Im ersten Spiel gegen Robin Baumgärtner (1. PBC Sonthofen) musste Schleich eine herbe 0:4-Niederlage hinnehmen, da er etwas nervös begann. Doch sein Coach Stefan Krockauer konnte ihn noch einmal motivieren und so gewann er die darauffolgenden Partien alle souverän mit 4:1, 4:0 und 4:2. Platz 2 in seiner Gruppe bedeutete erneut den Halbfinaleinzug. Dort traf er auf seinen Finalgegner des Vortages Mario Gulic. Schleich unterlag dem Miesbacher abermals und zog so „nur“ ins kleine Finale ein, wo er erneut auf Robin Baumgärtner traf. Schleich ging zu Beginn mit 2:0 in Führung, sein Gegner konnte das Resultat aber in einen 3:2 Vorsprung umwandeln. Der Grenzstädter konzentrierte sich noch einmal neu und drehte das Spiel erneut zu seinen Gunsten - 5:3. Die Bronzene war sein Lohn und damit die zweite Medaille im zweiten Wettbewerb. Mario Gulic sicherte sich im großen Finale erneut den Titel.

Am dritten Tag stand 8-Ball auf dem Programm. Coach Krockauer führte am Vorabend noch ein langes Gespräch mit seinem Schützling, um die ein oder andere Enttäuschung wieder wettzumachen und ihn auf den nächsten Tag vorzubereiten, da im Billardsport neben fleißigem Training, Talent und Hand-Auge-Koordination auch mentale Stärke eine wichtige Rolle spielt. Und so lief dann auch alles nach Plan. Für die zwölf jugendlichen Starter in zwei Gruppen standen jeweils fünf Spiele in der Vorrunde auf dem Plan. Schleich fegte alle seine Kontrahenten vom Tisch mit einem 4:1 - Erfolg sowie gleich vier 4:0 Siegen. Im Halbfinale stand ihm dann wieder Robin Baumgärtner gegenüber. Doch auch hier war Schleich nicht zu bremsen: Mit einem 4:2 Erfolg zog er sind Finale ein, wo er auf den zweimaligen Goldgewinner Mario Gulic traf. Auf dem Papier war Jakob der Außenseiter. In einem offenen Finale unterliefen seinem Gegner dann aber einige Flüchtigkeitsfehler. Nach einem 2:0 Vorsprung des Grenzstädters und einem 3:1 Zwischenstand kam es zum Showdown: Gulic verschoss die entscheidende „Acht“, um auf 2:3 zu verkürzen, doch Schleich hatte noch alle seine farbigen Kugeln am Tisch. Stoß um Stoß versenkte er die Bälle und schaffte eine perfekte Stellung auf die letzte Kugel, die "Acht". Seine Begleiter konnten kaum hinsehen, aber Jakob Schleich behielt die Nerven und versenkte die letzte Kugel zum Sieg und zum bayerischen Meistertitel für sich und dem Billardclub Freilassing! Der Jubel war entsprechend groß.

Nach dem sensationellen Erfolg am Vortag stand dann am letzten Tag die Disziplin 9-Ball auf dem Programm. Nachdem sich Schleich bereits alle drei Medaillenfarben sichern konnte, war dann der letzte Wettbewerb in seiner Lieblingsdisziplin die "Kür". 13 Jugendliche aus zehn Vereinen aus ganz Bayern gingen wieder in zwei Gruppen an den Start. Schleich überstand abermals die Vorrunde mit sehr guten Leistungen. Alle fpnf Partien konnte er dabei für sich entscheiden und den Gruppensieg holen, wo im Gegensatz zu den letzten Wettbewerben die Besten vier pro Gruppe in die Endrunde aufstiegen. Jakob Schleich traf dann im Viertelfinale auf Robin Scharf (BF Mühlhausen), dem er aber nicht viele Chancen gab. Mit einem 5:2 ging es weiter ins Halbfinale, wo er auf Andreas Diermeier (Billardverein Spitzweg Straubing) traf. Gutes Lochspiel, eine clevere Taktik und das Quäntchen Glück bedeuteten am Ende den Halbfinalerfolg für den Grenzstädter - 5:2. Im Finale traf er dann - wie sollte es auch anders sein - abermals auf Mario Gulic vom BC Miesbach.

Beide schenkten sich im letzten Endspiel der Bayerischen Meisterschaften wieder nichts. Doch beim Stand von 3:3 gelang dem Miesbacher ein hervorragendes "Safe". Dabei kann der Gegner die anzuspielende Kugeln nicht direkt treffen, da diese im vollen Umfang von einer anderen Kugel abgedeckt ist. Schleich versuchte die Kugel über Vorbande zu touchieren, verfehlte diese aber knapp. Gulic nutzte seine Chance, zog auf 4:3 davon und im entscheidenden Spiel ließ er den Freilassinger nicht mehr an den Tisch. Gulic holte sich damit Titel Nummer drei und der Freilassinger seinen zweiten Vizemeister und die Silbermedaille.

Thomas Zintl / Billardclub Freilassing

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser