Erfolgreicher Saisonstart des TSV

Wasserburgs Damen kommen mit Turniersieg aus Tschechien zurück

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Erfolgreicher Saisonstart

Wasserburg - Mit einem Turniersieg im Gepäck kommen die Wasserburger Basketball-Damen aus Tschechien zurück. Mit Siegen in der Grupenphase gegen die EuroCup-Teilnehmer PINKK Pecsi und DSK Nymburk und dem Finalerfolg gegen Sokol Hradec Králové sicherte sich das Team von Head-Coach Georg Eichler den Pokal in Trutnov.

Ich bin sehr zufrieden“, so Eichler über die Leistung seiner Mannschaft nach nur sechs Tagen Vorbereitung: „Natürlich hat noch nicht alles geklappt, aber wenn weiter so gut gearbeitet wird, wird sich das alles sehr positiv entwickeln.“ Es sei klar, dass in dieser Phase noch nicht alles klappen könne, da das Team neu zusammengewürfelt sei. „Da müssen wir noch etwas Geduld haben“, so der Wasserburger Coach: „Aber wir konnten in Trutnov viel ausprobieren und alle sind viel zum Spielen gekommen.“

In der Auftaktpartie gegen Pecs, das schon einen Monat in der Vorbereitung ist, konnten sich die Innstädterinnen nach einem ausgeglichenen Start in die Partie ab der achten Minute kontinuierlich absetzen. Bald führten sie mit 20 Punkten und sicherten sich einen klaren 74:56-Sieg.

Auch gegen den tschechischen Pokalsieger Nymburk war das erste Viertel noch ausgeglichen, ehe sich der deutsche Meister eine kleine 45:38-Halbzeitführung erarbeiten konnte. Diese wurde auf bis zu 14 Punkte ausgebaut und auch wenn Nymburk gegen Ende des Spiels noch einmal gefährlich nahe kommen konnten, konnten sie den 86:82-Erfolg für Wasserburg nicht verhindern.

Im Finale wartete Kralove, das sich gegen DBBL-Kontrahent Halle und die Gastgeber hatte durchsetzen können. So kam es zu keinem direkten Aufeinandertreffen mit der ehemaligen TSV-Spielerin Katerina Hindrakova, die für ihren Heimatverein Trutnov auflief und am Ende Topscorerin des Turniers wurde.

Gegen Kralove brauchten die Wasserburgerinnen länger, um sich abzusetzen. So ging es mit 29:25 in die zweite Halbzeit. Doch dann drehten sie auf, zogen unaufhörlich davon und lagen Ende des dritten Viertels erstmals zweistellig in Führung. Diese brachte das neue Team vom Inn sicher ins Ziel und konnte nach dem 69:56 den Pokal entgegennehmen. Shey Peddy wurde ins Allstar-Team berufen und Neuzugang Nathalie Fontaine zur Wertvollsten Spielerin gekürt.

Den ersten Auftritt in der heimischen Badria-Halle hat das Team dann schon am Mittwoch (14.09) um 18:30 Uhr bei der Teamvorstellung. Dort können die Wasserburger Fans unter anderem bei einem Showmatch und einer Autogrammstunde die Spielerinnen näher kennenlernen.

Für Wasserburg spielten: Katharina Fikiel (4 Punkte gegen Pecs / 6 Punkte gegen Nymburk / 8 Punkte gegen Kralove), Milica Ivanovic (7 / 12 / 6), Nathalie Fontaine (5 / 20 / 10), Milica Deura (11 / 5 / 6), Bec Thoresen (2 / 5 / 0), Shey Peddy (15 / 12 / 7), Wumi Agunbiade (4 / 7 8), Sasha Tarasava (13 / 9 / 9), Britta Worms (4 / 0 / 2) und Soana Lucet (9 / 10 / 13).

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser