Wasserburger Basketballdamen kurz vor dem Ziel

Play-Off-Finale: Nur noch ein Sieg fehlt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Play-Off-Finale um die Deutsche Meisterschaft

Wasserburg - Eine lange Saison könnte am Mittwoch Abend für die Basketballerinnen des TSV Wasserburg zu Ende gehen: Mit einem Sieg im dritten Finalspiel gegen Saarlouis ab 19 Uhr in der heimischen Badria-Halle würde sich der Titelverteidiger nicht nur die Deutsche Meisterschaft 2016 sichern, sondern auch den Jubiläums-Titel Nummer Zehn seit 2004.

Es ist das 41. Pflichtspiel für die Innstädterinnen seit Mitte September und gegen deutsche Gegner haben sie bisher alle gewonnen und könnten auch die zweite Saison in Folge ohne Niederlage abschließen.

„Aber eine solche Siegesserie ist manchmal auch eine Hürde, die hemmen kann. Doch bis jetzt haben wir das gut gemeistert“, berichtet Head-Coach Georg Eichler, der mit seinem Team in dieser Saison in Liga, Pokal und Champions Cup bereits sechs Mal gegen die Saarlouis Royals gewinnen konnte: „Es wird von Mal zu Mal schwieriger, da der Gegner sich immer besser auf einen einstellen kann.“

Sehr gut eingestellt hatten er und sein Trainer-Team um Michi Zovko und Hansi Brei ihre Mannschaft nach dem etwas wackligen 75:71 im Auftaktspiel der Best-of-Five-Finalserie, bei dem sie kurz vor Ende noch hinten lag. In der zweiten Partie in der Neuauflage des letztjährigen Endspiels legte sie eine überragende erste Halbzeit aufs Parkett, führte mit 25:12 nach zehn Minuten und 44:25 nach der ersten Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Saarländerinnen, die in Jamailah Adams, Stina Barnert, Amanda Dowe und Sabine Niedola vier Spielerinnen mit zweistelliger Punktausbeute hatten, zwar wieder etwas herankommen, doch der Sieg war nie gefährdet. „Saarlouis unter Coach Saulius Vadopalas kann ein unglaublich hohes Spieltempo gehen.

Das hatten wir in der ersten Halbzeit hervorragend im Griff“, analysiert Eichler und fordert: „An diese Verteidigungsleistung müssen wir anknüpfen, denn wie heißt es so schön: ‚Defense wins Championships‘.“

Die Zuschauer erwartet also eine spannende Partie im Klassiker der jüngeren Meisterschaftshistorie der DBBL: Bereits neun Mal trafen die beiden Clubs in den Play-Offs aufeinander, fünf Mal davon im Finale. Und bevor die Wasserburgerinnen zum zehnten Mal in der Vereinsgeschichte den Meisterschild der DBBL bei der Siegerehrung in Empfang nehmen können, müssen sie den ersten Matchball gegen diese Royals erst einmal verwandeln.

Sonst gibt es gleich am Freitag Spiel Vier in Saarlouis – aber zuhause mit den eigenen, tollen Fans feiern zu können sollte Ansporn genug sein, den Sack am Mittwoch schon zu zumachen.

Neben dem sportlichen Highlight und einer eventuellen Siegerehrung gibt es am Mittwoch zum Einlauf der Teams eine Lichtshow von showpartner.de und nach dem ersten Viertel wieder den Planet Cards Golden Shot von der Mittellinie – Gewinn bei Treffer: 500 Euro.

In der Halbzeit zeigen die Zweitliga-Rollstuhl-Basketballer vom SB DJK Rosenheim ihr Können.

Außerdem läuft bereits der Vorverkauf der Saisonkarten für 2016/2017 mit und ohne Sitzplatz-Garantie.

Die Möglichkeit, sich ein Jahr Basketball auf höchstem Niveau zu sichern, gibt es an der Abendkasse der Final-Spiele.

Alle Preise und weitere Infos sind zu finden auf www.basketball-wasserburg.de/tickets.

Termine Play-Off-Finale (Modus: Best-of-Five): 

Spiel 3: Mittwoch, 27.04.2016, 19:00 Uhr, Badria

Spiel 4 (wenn nötig): Freitag, 29.04.2016, 19:30 Uhr, Stadtgarten-Halle Saarlouis

Spiel 5 (wenn nötig): Sonntag, 01.05.2016, 16:00 Uhr, Badria

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser