Ein Hauch von Tour de France

  • schließen
  • Weitere
    schließen
OVB
+
Der Verlauf der ersten Etappe der Bayern Rundfahrt, die durch den Chiemgau und das Inntal führt.

Landkreis - Sprint in Prien - Bergwertung in Törwang: Die 33. Bayern-Rundfahrt startet mit vielen Radsportstars. Am Dienstag wurden die Teams in Traunstein präsentiert.  

Service Bayern Rundfahrt:

Straßensperrungen im Landkreis Rosenheim

Ein Hauch von Tour de France weht durch den Chiemgau und das Inntal. Heute, Mittwoch, kommt die 33. Bayern Rundfahrt auf ihrer ersten Etappe von Traunstein nach Penzberg auch über den Samerberg und mit ihr viele große Stars des Radsports.

Gegen 12.10 Uhr werden die 133 Rennfahrer in Törwang erwartet. Aus Prien am Chiemsee kommend, wo eine SDK-Sprintwertung (11.45 Uhr) ausgetragen wird, erreicht der Tross über Söllhuben und Höhenmoos Achenmühle. Dort beginnt dann der Anstieg zur ersten Bergwertung der 33. Bayern Rundfahrt, der über vier Kilometer hinauf nach Törwang führt. Im Ortsbereich unmittelbar an der Kirche schlägt dann die große Stunde der Kletterer im Peleton: Nach fast 200 Höhenmetern werden die ersten Punkte im Kampf um das weiße Trikot mit den bunten Würfeln vergeben. Dieses Trikot zeichnet den besten Kletterer im Feld aus. Nach dieser ersten Bergwertung des Tages führt die Strecke weiter über Esbaum nach Neubeuern und dann über Kirchdorf nach Großholzhausen. Zurück führt der Weg nach Brannenburg, wo die Rennfahrer Gelegenheit haben, stationär Verpflegung von ihren Betreuern aufzunehmen. Von Oberaudorf aus wird dann das Sudelfeld und damit der höchste Punkt der diesjährigen Rundfahrt überquert. In Fischbachau wartet dann noch ein Prämiensprint bevor das große Finale in Penzberg eingeläutet wird. Dort endet diese zugleich längste Etappe nach 216 Kilometern gegen 15.30 Uhr.

Fotos von der Teampräsentation am Dienstag:

Teampräsentation zur Bayernrundfahrt

Die hochkarätige Besetzung unterstreicht die Bedeutung der Bayern Rundfahrt. Das Team Radioshack-Nissan aus Luxemburg wird angeführt vom dreifachen Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara aus der Schweiz. Mit John Degenkolb, im vergangenen Jahr Etappensieger in Bayern und zweifacher Etappensieger der französischen Rundfahrt Dauphine Libéré im Team von Argos-Shimano tritt eine der ganz großen deutschen Nachwuchshoffnungen in Bayern an. Für das Team Katusha aus Russland ist dreifacher Straßenweltmeister Oscar Freire aus Spanien angekündigt, der Etappen beim Giro d'Italia, der Vuelta in Spanien und der Tour de France gewinnen konnte. Für das englische Team Sky hat der dreifache Zeitfahr-Weltmeister Michael Rogers (Australien) seine Meldung abgegeben. Er wird unterstützt vom deutschen Ex-Meister Christian Knees, Sieger der Bayern Rundfahrt 2009. Thomas Voeckler (Frankreich), im vergangenen Jahr Vierter der Tour de France und insgesamt schon 20 Tage im Gelben Trikot des Führenden des wichtigsten Radrennens der Welt, ist mit seinem Team Europcar am Start. Aus Italien kommt mit Alessandro Petacchi für das Team Lampre-ISD, ein weiterer sehr schneller Mann. Konnte er doch bei den großen drei Rundfahrten in Frankreich, Spanien und seinem Heimatland insgesamt 48 Etappen gewinnen und auch überall schon das Trikot des besten Sprinters holen. Die deutschen Farben werden durch das Raublinger Team NetApp mit der großen Kemptener Nachwuchshoffnung Michael Schwarzmann vertreten.

Oberbayerisches Volksblatt/bit

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser