Fußballdamen freuen sich auf Heimspiel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
SVS-Nachwuchsakteurin Sophia Hogger (links) zeigt’s an: Die Saaldorfer Damen wollen morgen Nachmittag mit einem Sieg gegen den FC Ingolstadt 04 an die Tabellenspitze. Rechts ihre Teamkolleginnen Janet Donaubauer und Katrin Zellner.
+
SVS-Nachwuchsakteurin Sophia Hogger (links) zeigt’s an: Die Saaldorfer Damen wollen morgen Nachmittag mit einem Sieg gegen den FC Ingolstadt 04 an die Tabellenspitze. Rechts ihre Teamkolleginnen Janet Donaubauer und Katrin Zellner.

Saaldorf - Schon wieder ein Spitzenspiel für die Fußball-Damen des SV: Am Samstagnachmittag um 17 Uhr empfangen sie Tabellenführer FC Ingolstadt 04.

„Und diesmal sollten wir nicht wieder Geschenke in Form von Toren an den Gegner verteilen“, so Frank Jost trotz des jüngsten 4:3-Erfolges seiner Amazonen gegen den TV Altötting. Drei individuelle Fehler führten prompt zu drei Gegentoren. Am Ende war’s egal, da die SVS-Crew selbst viermal einnetzte.

„Wir sind äußerst heimstark“, weiß Jost, der seine Truppe auf dem eigenen Platz in dieser Saison noch nicht verlieren sah. Dies soll sich auch morgen Nachmittag nicht ändern. „Im Spiel gegen Altötting hatte man fast immer den Eindruck, als hätten wir eine Dame mehr auf dem Feld. Unsere Systemumstellung nach dem Trainingslager in Kroatien zeigt nun gute Erfolge“, freut sich der Teamchef. Nach den bereits ordentlichen 200 Zuschauern zuletzt hofft der Reichenhaller nochmal auf eine Steigerung morgen - im Anschluss schaut man dann geschlossen das DFB-Pokalfinale in Berlin.

Laut Spielführerin Isabella Beck wird es Zeit, dass „Ingolstadt die erste Niederlage kassiert“. Das Motto steht also: Sieg. Gelingt dieser tatsächlich, würden die SVS-Kicker-Frauen zwei Spieltage vor Rundenschluss auf Platz 1 der Landesliga-Tabelle klettern.

bit

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser