Firegirls verlieren erstes Finalspiel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Aibling - Ernüchterung bei den Bad Aibling Fireballs nach dem ersten Finalspiel. Beim Grünen Stern in Kelter bei Pforzheim blieben die FireGirls deutlich hinter den Erwartungen zurück.

War man bei den knappen beiden Niederlagen während der regulären Saison noch auf Augenhöhe, unterlagen die FireGirls im ersten Aufstiegsspiel mit 51:74. Read More50 Fans der Bad Aibling Fireballs waren zum ersten Aufstiegsspiel mit dem Bus ins 350 Kilometer entfernte mit gereist. Die Stimmung war wie in der Mannschaft auch, sehr positiv und man fühlte sich nach dem starken Auftritt im Halbfinale gegen Heidelberg bereit für den nächsten Schritt. Das zeigte sich auch in der Anfangsphase, in der die Fireballs konzentriert zu Werke gingen. Den schnellen Dreier von Keltern zu Beginn verdauten die FireGirls schnell. Im Vergleich zum Spiel in Heidelberg vor zwei Wochen legten sie keine Nervosität an den Tag. In einem harten Spiel gewannen die Fireballs das erste Viertel zunächst mit 14:10.

Ab dem zweiten Viertel hatte Keltern die Firegirls besser im Griff. Margret Dwyer und Co. verteidigten hart und effektiv. Daraus resultierten viele individuelle Fehler der Fireballs, was sich Halbzeitstand von 36:26 wiederspiegelte.

Zehn Punkte sind prinzipiell im Basketball schnell aufgeholt. Allerdings wäre dazu eine Leistungssteigerung nötig. Die Aiblingerinnen konnten im dritten Viertel wieder einen Gang zulegen und den Spielabschnitt ausgeglichen gestalten. Doch Keltern ließ keine Aufholjagd zu. So endete das Viertel 18:18 und der Rückstand der Fireballs blieb bei zehn Punkten.

Für das Schlussviertel stellten die Fireballs auf Pressing um. Doch Gastgeberinnen ließen sich nicht verunsichern und erzwangen ihrerseits weitere vermeidbare Ballverluste der FireGirls. So ersticken sie die Aufbäumungsversuche der Aiblingerinnen im Keim. Auch begünstig durch eine herausragende Trefferquote von 52%, befeuert von insgesamt 29 Punkten von Moore zog Keltern uneinholbar davon. Bei Aibling hielt Emma Duinker mit 22 Punkten dagegen, was leider zu wenig war. Spätestens nach dem drei Punktespiel zum 60:44 resignierte Bad Aibling vor dem starken Gegner der das Spiel am Ende verdient mit 74:51 gewann.. Große Freude bei Keltern, verständliche Enttäuschung bei Bad Aibling.

"Wir hatten uns gut vorbereitet, aber wir konnten unser Spiel nicht durchziehen und sind dann einbegrochen. Keltern hat mehr Play-Off-Erfahrung und alles was sie geworfen haben ging irgendwie rein." so Coach Samir Tanjo, der zum dritten Mal den gesperrten Cheftrainer Milos Kandzic an der Seitenlinie vertrat.

Das Video zum Spiel gibt es am Montag um 18:45 Uhr im Regional Fernsehen Oberbayern und auf dem Youtube-Channel der Fireballs

Jetzt gilt es das Spiel möglichst schnell abzuhaken und sich auf das bevorstehende zweite Finalspiel zu konzentrieren. Das findet am kommenden Samstag, den 3. Mai um 19 Uhr im heimischen FireDome in Mietraching bei Bad Aibling statt. Mit einem Sieg könnten die Fireballs ein entscheidendes drittes Finalspiel um den Aufstieg in die 1. Bundesliga erzwingen.

Statistik

Emma Duinker (22 Punkte)

Ciara Iglehart (9 Punkte, 12 Rebounds)

Steffi Pölder (6 Punkte, 6 Rebounds)

Carla Bellscheidt (4 Punkte)

Lena Bradaric (4 Punkte)

Sybille Wessels (4 Punkte)

Julijana Kancevic (2 Punkte)

Viktoria Wohlers

Pressemitteilung TuS Bad Aibling Fireballs

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser