Live-Ticker: Erfüllt Felix unsere Medaillenträume?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Will's im Slalom noch einmal wissen: Lokalmatador Felix Neureuther bei der Ski-WM.

Garmisch-Partenkirchen - Jetzt gilt's: Die letzte Chance auf WM-Gold beim Slalom der Herren liegt in den Händen von Felix Neureuther. Hier geht's zum Live-Ticker.

Klicken Sie hier, um den Live-Ticker zu aktualisieren!

Zwischenstand nach dem ersten Lauf:

Jean-Baptiste Grange (FRA) vor Manfred Mölgg (ITA) und André Myhrer (SWE). Mit seinem 21. Platz hat Felix Neureuther aber zumindest eine gute Ausgangslage für den 2. Lauf, der um 13.30 Uhr beginnt.

Markus Vogel (SUI) kann die Ehre der Eidgenossen auch nicht retten: Rang 28 und damit bester Schweizer

Nach einer guten Fahrt landet er auf Rang 18

Wolfgang Hörl (AUT) ist der Ersatzmann für Benni Raich

Rang 26 für Alexis Pinturault (FRA)

Neureuther ist derzeit 20.

Kalle Palander (FIN) bleibt hängen und scheidet aus.

Willi Brandenburg (USA), Matic Skube (SLO) und Stefano Gross (ITA) landen ebenfalls in den 20ern.

Mal schaun, wie sich das auf die Fahrt von Fritz Dopfer auswirkt, der mit der Startnummer 43 antritt.

Es bestätigt sich: Die hinteren Startnummern haben kaum Chancen, auf einen vorderen Rang zu fahren

Kilian Albrecht (BUL) fährt auf Rang 27

Auch der Österreicher Christoph Dreier fährt auf einen hinteren Rang. 0:53:95 und Rang 23

David Chodounsky (USA) auf Rang 25 (0:54:57)

Der nächste Ausfall: Kjetil Jansrud (NOR)

Anscheinden lässt die Piste nach, für die Starter wird es immer schwieriger

Die ersten 30 sind runter

Daran ändert auch Justin Murisier (SUI) nichts: 0:55:49 und Rang 25

In den Top 10 tut sich nichts: Immer noch Grange vor Möllg und Myhrer

Nolan Kasper (USA) fährt auf Rang 17 (0:53:16)

Der Tscheche Filip Trejbal landet auch hinter Neureuther: Rang 22 mit 0:54:04

Akira Sasaki kann es seinem Landsmann Yuasa nicht gleichtun: Rang 22 (0:54:18)

Für Felix Neureuther dürfte es eine gute Ausgangslage für Durchgang 2 geben.

Trevor White (USA)  rutscht auf Rang 21 ins Ziel.

Der erste Japaner: Naoki Yuasa überrascht mit 0:52:60 und Rang 9.

Ondrej Bank (CZE) ist raus.

Der nächste Norweger am Start: Lars Elton Myhre mit 0:53:55 auf Rang 17.

Urs Imboden (MDA) fährt auf Rang 18.

Brad Spence (CAN) kann das Feld nicht von hinten aufrollen. Rang 16 bei 0:53:27, Felix rutscht auf Rang 17.

Neureuther ist momentan 15.

Der Slowene Mitja Valenčič kann auch nicht überzeugen: Er fährt auf Rang 13, 0:53:03

Für Marc Gini (SUI) langt's nur für Rang 16.

Jens Byggmark (SWE) fährt auf Rang 6. Seine Zeit: 0:52:39

Solider Slalom des Weltmeisters: 0:52:78 und Rang 10

Jetzt kommt Riesenslalom-Weltmeister Ted Ligety (USA)

Als nächster ist Cristian Deville (ITA) an der Reihe: 0:53:11 und Platz 11 vor Matt und Neureuther.

Michael Janyk (CAN) scheidet aus.

Doppelweltmeister Mario Matt (AUT) knapp vor Neureuther. 0:53:11

Rang 11 für Neureuther, seine Zeit: 0:53:65

Felix greift im unteren Teil noch einmal an!

Jetzt gilt's für Felix Neureuther!

Olympiasieger Giuliano Razzoli (ITA) kämpft mit der Piste: 0:52.77

Manfred Pranger (AUT) mit 0:52:41 und Rang 6

Zwischenstand: 1. Grange (FRA), 2. Mölgg (ITA), 3. Myhrer (SWE)

Axel Bäck (SWE) lässt viel Zeit auf der Piste liegen: Rang 6 (0:52:59)

Schwerer Sturz des Franzosen Steve Missillier.

Der nächste Fahrer: Julien Cousineau (CAN) fährt mit deutlichem Rückstand (0:52:95) ans Ende des Klassements.

Silvan Zurbriggen (SUI) ist der letzte der Top 7-Gruppe - und scheidet aus.

Der Kroate schafft nur Rang 5. Seine Zeit: 0:53:32

Jetzt kommt Favorit Ivica Kostelic!

André Myhrer (SWE) fährt auf Rang 3 (0:51:87)

Der erste Österreicher: Reinfried Herbst mit großem Rückstand. 0:52:36 und vorerst Rang 4.

Mattias Hargin (SWE) kommt nicht an den Franzosen ran und liegt auch hinter Mölgg: 0:52:97

Grange gilt als WM-Favorit und liegt mit 22 Hundertstel vor Mölgg: 0:51:30

Als nächster ist der Franzose Jean-Baptiste Grange an der Reihe.

Mölgg legt vor. Seine Zeit: 0:51:52

Und los geht's am Gudiberg: Manfred Mölgg ist gestartet.

Kleine Kuriosität am Rande: Bei dieser WM siegten in den technischen Rennen immer die Fahrer mit der Startnummer 1. Das würde bedeuten, Manfred Mölgg wird Weltmeister...

Gleich ist es soweit: Lokalmatador Felix Neureuther will auf "seinem" Gudiberg zeigen, dass er ein ernsthafter Medaillenkandidat ist.

Als erstes startet Manfreid Mölgg (ITA). Felix Neureuther startet mit der Nummer 13, Fritz Dopfer hat Startnummer 43 und Stefan Luitz ist als 66. an der Reihe.

Kandahar und Gudiberg: Das sind die WM-Strecken

Kandahar und Gudiberg: Das sind die WM-Strecken

kb

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Live: Top-Artikel unserer Leser