Teurer als Bale, teurer als Ronaldo

Weltrekord-Transfer perfekt: Pogba wechselt zu ManUnited

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Paul Pogbas Wechsel von Juventus Turin zu Manchester United ist perfekt. Foto: Di Marco

Manchester - Mehr als 100 Millionen Euro. Für diese Rekordsumme hat Manchester United Paul Pogba von Juventus Turin abgekauft. Der Franzose, 23 Jahre alt, übertrifft damit Spieler wie Cristiano Ronaldo oder Gareth Bale.

Der Rekord-Deal ist perfekt: Für offiziell 105 Millionen Euro kehrt Paul Pogba zurück zu Manchester United. Der 23 Jahre alte französische Fußball-Nationalspieler unterschrieb einen Fünfjahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison beim englischen Rekordmeister.

"Merci Paul" schrieb Juventus zum Abschied

"Ich freue mich, wieder zu United zurückzukehren. Es war immer ein Club mit einem besonderen Platz in meinem Herzen", sagte Pogba in einer in der Nacht von Montag auf Dienstag auf der Homepage des Clubs veröffentlichten Mitteilung. "Ich fühle, es ist der richtige Augenblick, um nach Old Trafford zurückzukommen."

Nach ebenfalls in der Nacht veröffentlichten Juve-Angaben kann sich die Ablöse abhängig vom Erfolg auf 110 Millionen Euro erhöhen. "Merci Paul", schrieb der Club.

Nach wochenlangen Spekulation um den 23 Jahre alte Vizeeuropameister steht damit fest: Nie wechselte bislang ein Spieler für mehr Geld den Verein. 2013 hatte der Waliser Gareth Bale die bislang gültige Bestmarke aufgestellt. Real Madrid bezahlte damals kolportierte 100 Millionen Euro an Tottenham Hotspur. Für Cristiano Ronaldo hatten die Königlichen 2009 immerhin 94 Millionen Euro bezahlt.

Schlüsselspieler Pogba

"Paul ist einer der besten Spieler der Welt und einer der Schlüsselfiguren des zukünftigen United-Teams", sagte Manchesters Trainer José Mourinho. Der Star-Coach räumte zuvor ein, dass der Fußball-Markt mittlerweile verrückt sei, verteidigte aber auch die Ablösesumme für Pogba. "Ich glaube nicht, dass Real Madrid sich geärgert hat, als sie den Rekord mit Gareth Bale aufgestellt haben, ich denke nicht, dass es ein Grund ist, traurig zu sein", sagte er. "Es ist ein Grund stolz zu sein, dass ein Club so etwas kann und für einen Spieler solcher Dimension attraktiv ist".

Pogba war vor vier Jahren von Manchester United zu Juventus gewechselt. Er hatte sich zuvor in drei Spielzeiten bei dem englischen Rekordmeister nicht entscheidend durchsetzen können. Mit Juventus holte Pogba dann viermal den Meistertitel und etablierte sich zu einem der besten Mittelfeldspieler der Welt.

Verrückt aber ehrgeizig

Mit der französischen Nationalmannschaft schaffte es der Mittelfeldspieler bei der EM bis ins Finale, scheiterte dort aber an Portugal. Bei dem Heim-Turnier konnte Pogba die hohen Erwartungen nur bedingt erfüllen. Er sorgte zudem mit einer vulgären Geste für Schlagzeilen.

Generell gilt der in Lagny-sur-Marne geborene Pogba als exzentrisch. "Manche sagen vielleicht, dass ich verrückt bin, aber ich mag es, verrückte Sachen zu machen", sagt er über sich selbst. Bekannt ist Pogba auch für seine Frisuren mit diversen Inschriften ("Pogboom") oder Zeichen und Figuren (gallischer Hahn). Pogbas sportliches Ziel: Bester Fußballer der Welt werden. Er glaube, dass er mit Manchester alle seine Ziele im Fußball erreichen könne, ließ er wissen. Der teuerste Fußball-Profi ist er nun ja schon.

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser