DFB-Team für Frauen-EM 2013 qualifiziert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hat gut lachen: Bundestrainerin Silvia Neid.

Frankfurt/Main - Die deutschen Fußballerinnen haben sich in ihrer Sommerpause und quasi im Wartestand für die EM-Endrunde 2013 in Schweden qualifiziert. Hauptkonkurrent Spanien patzte.

Das spielfreie Team von Bundestrainerin Silvia Neid profitierte von einer 3:4 (2:1)-Niederlage Spaniens am Wochenende in der Schweiz mit Trainerin Martina Voss-Tecklenburg.

Damit ist der Europameister ungeachtet zwei noch ausstehender Partien nicht mehr vom ersten Platz der Gruppe 2 zu verdrängen. Deutschland (22 Zähler) hat sechs Punkte Vorsprung auf Spanien (16) und kann nicht mehr eingeholt werden, da die DFB-Elf auch im direkten Duell mit ihrem Verfolger vorne liegt (1 Sieg/1 Unentschieden).

So schön ist der Frauenfußball

So schön ist der Frauenfußball

Am 15. September muss die Neid-Auswahl in Kasachstan antreten, vier Tage später steht das abschließende Gruppenspiel gegen die Türkei auf dem Programm. Das Hinspiel in der Türkei hatte der zweimalige Weltmeister mit 5:0 gewonnen, das 17:0 im ersten Duel mit Kasachstan war der höchste Sieg in der knapp 30-jährigen Geschichte der DFB-Frauen. Auch Italien (Gruppe 1) ist nach einem 9:0 gegen Mazedonien als zweite Mannschaft neben Deutschland vorzeitig für die EM im kommenden Jahr qualifiziert.

Insgesamt nehmen zwölf Teams an der Europameisterschaft vom 10. bis zum 28. Juli 2013 teil. Die Auslosung der Vierergruppen findet am 9. November 2012 statt.

SID

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser