http://www.facebook.com/bgl24button_countfalse180like

Juventus Turin: Trainer Antonio Conte für zehn Monate gesperrt

    • aHR0cDovL3d3dy5iZ2xhbmQyNC5kZS9zcG9ydC9mdXNzYmFsbC9qdXZlbnR1cy10dXJpbi10cmFpbmVyLWFudG9uaW8tY29udGUtemVobi1tb25hdGUtZ2VzcGVycnQtMjQ1NDI0Ny5odG1s2454247Juve-Trainer für zehn Monate gesperrt0true
    • 10.08.12
    • Fußball
    • Drucken
    • T+T-
Manipulationsskandal in Italien

Juve-Trainer für zehn Monate gesperrt

    • recommendbutton_count100
    • 0

Rom - Meister-Trainer Antonio Conte von Rekordchampion Juventus Turin ist wegen seiner Beteiligung im Fußball-Manipulationsskandal in Italien für zehn Monate gesperrt worden.

© AP

Meister-Trainer Antonio Conte

Dieses drakonische Urteil fällte die Disziplinarkommission des italienischen Fußballverbandes FIGC am Freitag. Sein Assistent Angelo Alessio wurde mit einer achtmonatigen Berufssperre belegt. Der technische Mitarbeiter Christian Stellini hatte Rekordchampion Juventus bereits verlassen, nachdem er sich mit der Disziplinarkommission auf eine zweieinhalbjährige Sperre geeinigt hatte.

Fußballlehrer Conte war vor rund drei Monaten von einem verhafteten Profi beschuldigt worden, 2011 noch als Trainer des AC Siena über Spielabsprachen informiert gewesen zu sein und seine Kenntnisse nicht gemeldet zu haben. Er wurde jedoch vom Verdacht des Sportbetrugs entlastet. Der Erfolgstrainer hatte alle Vorwürfe bestritten.

Für Conte hatte Chefermittler Stefano Palazzi sogar eine 15-monatige Sperre gefordert, ein Antrag Contes auf Vergleich war von der Disziplinarkommission des Verbandes zuvor abgelehnt worden. Conte wird in den nächsten Monaten sehr wahrscheinlich von Juves Nachwuchscoach Marco Baroni vertreten. Nicht ausgeschlossen wird jedoch, dass sich der piemontesische Verein einen neuen Chefcoach suchen wird.

Italiens Nationalspieler Leonardo Bonucci, für den Chefermittler Palazzi eine abschreckende Sperre von drei Jahren und sechs Monaten beantragt hatte, wurde hingegen freigesprochen. Die Ermittlungen gegen den Abwehrspieler von Juventus Turin hatten vor Beginn der Europameisterschaft für einen Eklat gesorgt und die italienische Nationalmannschaft vor der EM in der Vorbereitung empfindlich gestört. Trotzdem erreichte die Squadra Azzurra das EM-Endspiel und schaltete im Halbfinale Deutschland aus.

Belastet wurde Bonucci von dem Profi Andrea Masiello, der Spielabsprachen in der vergangenen Saison zugegeben hatte, als dieser in Bari unter Vertrag gestanden hatte. Bonucci, Masiellos Teamkollege bei Bari, soll versucht haben, das Spiel Udinese-Bari (3:3) am 9. Mai 2010 manipuliert zu haben.

Auch Bonuccis Teamkollege Simone Pepe, für den eine einjährige Sperre beantragt worden war, wurde freigesprochen. Pepe war beschuldigt worden, dem Verband Absprachen nicht gemeldet zu haben, von denen er erfahren haben soll. Freigesprochen wurde auch der Ex-Spieler von FC Bologna. Marco Di Vaio.

Wegen Verwicklung in den Wett-und Manipulationsskandal, der den italienischen Fußball seit über einem Jahr erneut belastet, wurden die Zweitligisten US Grosseto und US Lecce zum Zwangsabstieg in die 3. Liga verurteilt. Der in die Serie B abgestiegene Klub Novara wird mit zwei Minuspunkten in die neue Saison starten. Der Verein FC Bologna wurde zur Zahlung einer Geldstrafe von 30.000 Euro verurteilt. Der Erstligist Udinese Calcio und weitere vier Spieler wurden freigesprochen.

sid

zurück zur Übersicht: Fußball

Kommentare

Kommentar verfassen

Klick-Hitsder Woche

  • Artikel
  • Fotostrecken
  • Themen
Red Bull Leipzig, Twitter

Dreister Tweet von RB Leipzig hat Shitstorm zur Folge

Leipzig - Ganz schön schadenfroh hat sich RB Leipzig via Twitter über den Abstieg des SC Freiburg und des SC Paderborn geäußert. Es folgten ein Shitstorm - und inzwischen auch eine reumütige Entschuldigung.Mehr...

"Sichere Quelle": ManU will Schweinsteiger

München - Wie der kicker erfuhr, will Louis van Gaal seinen Ex-Spieler Bastian Schweinsteiger (30) im Sommer zu Manchester United holen. Sein Vertrag in München läuft 2016 aus.Mehr...

KSC gegen 1860: Pyro, Böller und Schlägereien

Karlsruhe - Nach dem 2:0 (1:0)-Sieg des Karlsruher SC gegen 1860 München haben sich in Stadionnähe Fangruppen geprügelt.Mehr...

Kapitän Philipp Lahm wird mit den Bayern schon zur Mittagszeit auf dem Rathausbalkon erwartet. Foto: Alexander Hassenstein

Rauf auf den Balkon: Titel-Party der Bayern geht weiter

München - Die Titel-Party des FC Bayern geht weiter. Einen Tag nachdem die Münchner ihre 25. deutsche Fußball-Meisterschaft im Stadion feiern konnten, steht heute der Empfang im Rathaus an.Mehr...

FC Bayern München, Meisterfeier

FC Bayern freut sich auf "zwei tolle Partys"

München - Bühne frei für die große Meistersause in rot-weiß. Karl-Heinz Rummenigge freut sich schon auf „zwei tolle Partys“, Pep Guardiola ärgert sich erst einmal über die Konkurrenz.Mehr...

Über 15000 Fans feiern die Meister-Bayern

Über 15 000 Anhänger haben in München die beiden Meisterteams des FC Bayern gefeiert. Die Männer um Kapitän Philipp Lahm und das Damen-Team um Spielführerin Melanie Behringer präsentierten sich am Pfingstsonntag erstmals gemeinsam auf dem Münchner Rathausbalkon.Mehr...

Der Vize-Meister stürzte in der Hinrunde auf den letzten Tabellenrang ab. Foto: Peter Steffen

Vereins-Check: Das waren die Ziele, das wurde erreicht

Die Bundesliga-Saison ist fast vorbei: Wer hat seine Ziele erreicht - und wer sollte vor der nächsten Runde besonders gründlich Ursachenforschung betreiben?Mehr...

Andre Schürrle (l) saß in Wolfsburg oft nur auf der Bank. Foto: Jonas Güttler

Weltmeister als Bankdrücker - Toptransfers im Check

Im Sommer wechselten Welt- und Europameister Alonso und Toptorjäger Immobile in die deutsche Eliteliga, im Winter folgte Nationalspieler Schürrle. Die Bundesliga leistete sich wieder Millioneninvestitionen - aber welcher Star hat überzeugt?Mehr...

Der FC Bayern bekam zum 25. Mal die Meisterschale überreicht. Foto: Andreas Gebert

Konfetti und Bierduschen: Bayern feiern Jubiläumstitel

Zum Meisterjubiläum feiern die Bayern besonders ausgiebig. Nach der Party am Samstag im Stadion geht es am Sonntag auf dem Rathausbalkon vor Tausenden Fans weiter. Pep Guardiola will das Team und seine Fertigkeiten bei der Bierdusche weiter verbessern.Mehr...

Die Wolfsburger Bas Dost und Kevin De Bruyne gehören zu den Gewinnern der Saison. Foto: Bernd Thissen

Gewinner und Verlierer der Bundesliga-Saison

Ist es der märchenhafte Aufschwung des FC Augsburg unter Weinzierl? Oder das Hin und Her mit Knäbel beim Krisen-Club Hamburger SV, das in Erinnerung bleibt? Spieler, Trainer oder Manager haben in dieser Bundesliga-Saison Eindrücke hinterlassen - positive wie negative.Mehr...

96-Profi Hiroshi Kiyotake (M. verdeckt) lässt sich nach seinem Führungstreffer für Hannover feiern. Foto: Peter Steffen

Das Abstiegsdrama als Spielfilm

Mehr Spannung geht nicht. Das Finale um den Verbleib im Oberhaus des deutschen Fußballs ließ keine Wünsche übrig. Es sei denn für Fans der Absteiger aus Paderborn und Freiburg. Die Anhänger des HSV dürfen weiter hoffen: Die Hamburger retten sich auf den Relegationsrang.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.