Fußball-EM 2016: Gruppenphase

Polen bei der EM 2016: Kader, Spielplan, Stadien und Gegner

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wie weit kommt Polen bei der EM 2016 in Frankreich? Fest steht: Diese Mannschaft hat Potential.

EM 2016 - Gruppe C: Der Steckbrief zur Nationalmannschaft von Polen: Kader, Spielplan, Stadien und Gegner.

Die polnische Nationalmannschaft fährt nach 2008 in Österreich und der EM 2012 im eigenen Land nun auch 2016 zu einer Europameisterschaft. Zweimal waren die Polen bislang EM-Teilnehmer. Zweimal schieden die "Biało-Czerwoni" (zu deutsch: die Weiß-Roten) sang- und klanglos nach der Vorrunde aus. Bei der EM 2016 will die Mannschaft diese Negativbilanz vergessen machen. Der Kader von Polen für die EM 2016 in Frankreich ist wohl so stark besetzt wie noch nie in der Vergangenheit. 

Der Trainer von Polen bei der EM 2016 - Adam Nawałka

Polens Nationaltrainer: Adam Nawałka.

Seit 2013 ist Adam Nawałka Trainer der polnischen Nationalmannschaft. Der 58-Jährige scheiterte mit seinem Team zwar an der Qualifikation zur WM 2014, blieb aber dennoch im Amt. Auf dem Weg zur EM 2016 setzten sich die Polen unter anderem gegen Irland und Schottland durch und belegten in der Gruppe D Platz 2 hinter Deutschland.

Ein Meilenstein in der Geschichte des polnischen Fußballs war der Sieg über die DFB-Elf in der EM-Quali im Oktober 2014 in Warschau (2:0). Auch bei der EM 2016 in Frankreich werden Polen und Deutschland erneut aufeinander treffen - am 16. Juni im Stade de France in Saint-Denis. Dann will Adam Nawałka seine Mannschaft erneut zu einem Sieg dirigieren. Sei bislang größter sportlicher Erfolg ist der polnische Meistertitel 1978 als Spieler von Wisła Krakau. Der gebürtige Krakauer machte alle seine Spiele für den 13-maligen Meister.

Die Kader von Polen bei der EM 2016 - Lewandowski soll knipsen

Der unumstrittene Top-Star des polnischen Teams bei der EM 2016 ist zweifelsohne Bayern-Stürmer Robert Lewandowski. Der 27-Jährige hat alle zehn Qualifikationsspiele bestritten und dabei unglaubliche 13 Tore erzielt - im Schnitt also mehr als eins pro Spiel. "Lewy" knipst also nicht nur beim FC Bayern wie er will. Auch in der polnischen Nationalmannschaft ist der Stürmer der entscheidende Faktor.

Neben Lewandowski soll Torwart Wojciech Szczęsny vom AS Rom bei der EM 2016 die Kohlen aus dem Feuer holen. Der 26-Jährige, der auch schon für den FC Arsenal auf dem Platz stand, hat ebenso internationale Erfahrung wie Rechtsverteidiger Łukasz Piszczek von Borussia Dortmund und dessen ehemaligen Teamkollegen Jakub Błaszczykowski (AC Florenz). Grzegorz Krychowiak ist mit dem FC Sevilla amtierender Europa League-Sieger und soll im defensiven Mittelfeld die Fäden ziehen. Als zweite Sturmspitze neben Lewandowski ist Arkadiusz Milik ein weiterer Torgarant. Der 22-Jährige von Ajax Amsterdam machte in neun Quali-Spielen sechs Tore. 

Das ist der finale Kader von Polen für die EM 2016:

Tor:

Name

Geburtsdatum

Verein

Artur Boruc

20.02.1980

FC Bournemouth

Łukasz Fabiański

18.04.1985

Swansea City

Wojciech Szczęsny

18.04.1990

AS Rom

Abwehr:

Name

Geburtsdatum

Verein

Kamil Glik

03.02.1988

FC Turin

Artur Jędrzejczyk

04.11.1987

KP Legia Warschau

Michał Pazdan

21.09.1987

KP Legia Warschau

Łukasz Piszczek

03.06.1985

Borussia Dortmund

Jakub Wawrzyniak

07.07.1983

Lechia Gdańsk

Thiago Cionek

21.04.1986

US Palermo

Bartosz Salamon

01.05.1991

Cagliari Calcio

Mittelfeld:

Name

Geburtsdatum

Verein

Jakub Błaszczykowski

14.12.1985

AC Florenz

Kamil Grosicki

08.06.1988

Stade Rennes

Bartosz Kapustka

23.12.1996

Cracovia Krakau

Grzegorz Krychowiak

29.01.1990

FC Sevilla

Karol Linetty

02.02.1995

Lech Posen

Sławomir Peszko

19.02.1985

Lechia Gdańsk

Piotr Zieliński

20.05.1994

FC Empoli

Krzysztof Mączyński

23.05.1987

Wisła Krakau

Filip Starzyński

27.05.1991

Zagłębie Lubin

Toamsz Jodlowiec

08.09.1985

Legia Warschau

Angriff:

Name

Geburtsdatum

Verein

Robert Lewandowski

21.08.1988

FC Bayern München

Arkadiusz Milik

28.02.1994

Ajax Amsterdam

Mariusz Stępiński

12.05.1995

Ruch Chorzów

Der Spielplan: Gegner und Stadien von Polen bei der EM 2016 in Gruppe C

Polen wurde bei der EM 2016 in Gruppe C gelost. Gegner sind Nordirland, Deutschland und die Ukraine. 

Spiele bei der EM 2016:

12. Juni 2016, Stade de Nice, Nizza: Polen - Nordirland 1:0

16. Juni 2016, Stade de France, Saint-Denis: Deutschland - Polen 21:00 Uhr

21. Juni 2016, Stade Vélodrome, Marseille: Ukraine - Polen 18:00 Uhr

Achtelfinale:

25. Juni 2016, Stade Geoffroy-Guichar, Saint-Étienne: Schweiz - Polen - 15:00 Uhr

Viertelfinale:

30. Juni 2016, Stade Vélodrome in Marseille, Polen - Portugal 21 Uhr

Größte sportliche Erfolge von Polen

Der polnische Fußballverband wurde 1919 gegründet und trat 1923 der FIFA bei. 1938 nahm man erstmals an einer WM-Endrunde teil, im Achtelfinale war jedoch Schluss. Bei den Olympischen Spielen 1972 in München gewann das polnische Team überraschend die Goldmedaille, was den größten Erfolg der Verbandsgeschichte bedeutete. Vier Jahre später in Montreal und 1992 in Barcelona wurde zudem die Silbermedaille gewonnen.

Bei der WM 1974 in Deutschland konnte Polen den dritten Platz erreichen, was 1982 in Spanien erneut gelang. Bei den beiden bisherigen EM-Teilnahmen 2008 und 2012 kam die Mannschaft nicht über die Vorrunde hinaus. 

Beste Platzierung bei Weltmeisterschaften: Platz 3 (1974, 1982)

Olympiasieger: 1972

Polen in der FIFA-Weltrangliste

In der aktuellen FIFA-Weltrangliste (Stand: 5. Mai) liegt Polen zusammen mit Russland auf dem geteilten Platz 27. Die neue Weltrangliste wird am 2. Juni veröffentlicht.

Mannschaftsquartier von Polen bei der EM 2016

Die polnische Fußballnationalmannschaft wird während der EM 2016 im 5-Sterne-Hotel "L'Hermitage" in La Baule an der französischen Atlantikküste residieren.

Polens Weg zur EM 2016 nach Frankreich: Die Quali

Die polnische Nationalmannschaft hat sich als Zweiter der Gruppe D hinter Deutschland für die EM 2016 in Frankreich qualifiziert. Dabei ließen die "Weiß-Roten" Schottland, Irland, Georgien und Gibraltar hinter sich. Auch die deutsche Nationalmannschaft biss sich im Hinspiel in Warschau die Zähne an den Polen aus, 2:0 hieß es am Ende für das Team von Adam Nawałka. Mit 33 Toren war das polnische Team die offensivstärkste Mannschaft in der Qualifikation. 

Qualifikations-Spiele für die EM 2016:

1. Spieltag: Gibraltar - Polen 0:7

2. Spieltag: Polen - Deutschland 2:0

3. Spieltag: Polen - Schottland 2:2

4. Spieltag: Georgien - Polen 0:4

5. Spieltag: Irland - Polen 1:1

6. Spieltag: Polen - Georgien 4:0

7. Spieltag: Deutschland - Polen 3:1 

8. Spieltag: Polen - Gibraltar 8:1

9. Spieltag: Schottland - Polen 2:2

10. Spieltag: Polen - Irland 2:1

Tabelle:

#

Mannschaft

Spiele

Tore

Torverhältnis

Punkte

1

Deutschland

10

24:9

+15

22

2

Polen

10

33:10

+23

21

3

Irland

10

19:7

+12

18

4

Schottland

10

22:12

+10

15

5

Georgien

10

10:16

-6

9

6

Gibraltar

10

2:56

-54

0

Zurück zur Übersicht: Fußball-EM

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser