Nach 35 Jahren ist Schluss

Mediendirektor Hörwick verlässt den FC Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Mediendirektor Markus Hörwick verlässt nach 35 Jahren den FC Bayern. Das teilte der Rekordmeister am Donnerstag mit. Er geht auf eigenen Wunsch.

Das ist eine große Überraschung: Mediendirektor Markus Hörwick wird in der kommenden Saison nicht mehr für den FC Bayern München arbeiten. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, bat Hörwick darum, ihn nach 35 Jahren von seiner Tätigkeit zu entbinden. Als Grund nannte Hörwick sein Alter, er werde „demnächst 60 Jahre alt“ und sei „neugierig, was das Leben abseits von täglichen Pressekonferenzen, Champions League und Mannschaftsaufstellungen noch zu bieten hat“.

Der Verein wird in der Folge seinen Medienberich umstrukturieren. Die neu geschaffene Position als Direktor „Medien, Digital und Kommunikation“ übernimmt zukünftig Stefan Mennerich.

Die offizielle Pressemitteilung des FC Bayern

Markus Hörwick (59), Direktor Medien und Kommunikation des FC Bayern München, verlässt den deutschen Rekordmeister. Nach 35 intensiven Jahren, in denen er das öffentliche Bild des Klubs mitgeprägt hat, bat er nun darum, ihn von seiner Tätigkeit zu entbinden.

"Ich werde demnächst 60 Jahre; ein Zeitpunkt, um den herum man sich viele grundsätzliche Gedanken macht", sagt Markus Hörwick und schmunzelt: "Ich bin neugierig, was das Leben abseits von täglichen Pressekonferenzen, Champions League und Mannschaftsaufstellungen noch zu bieten hat - auch an Wochenenden..." Und weiter: "Ich danke dem FC Bayern für eine unglaubliche Zeit, die ich miterleben durfte: am Ende war ich bei 19 Deutschen Meisterschaften und insgesamt 46 Titelgewinnen hautnah mit dabei."

Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge: "Markus Hörwick hat immer mit Leidenschaft und Loyalität für den FC Bayern gearbeitet, er hat immer alles für den Verein gegeben. Im Namen des Vorstandes danke ich ihm ausdrücklich für 35 Jahre hervorragende Arbeit für den FC Bayern München."

Nach dem Abschied von Markus Hörwick wird der Vorstand des FC Bayern den Medienbereich des Rekordmeisters umstrukturieren, davon wurde auch der Aufsichtsrat in Kenntnis gesetzt. Ab sofort werden die bisherigen Direktionen „Medien und Kommunikation“, „Neue Medien, Medienrechte und IT“, sowie die Abteilung „Public Affairs“ zusammengefasst zur neu geschaffenen Direktion „Medien, Digital und Kommunikation“. Direktor dieser neu geschaffenen Direktion wird Stefan Mennerich, dem im Zuge dessen auch Prokura verliehen wird. Durch diese Neuausrichtung soll die Medienarbeit des FC Bayern weiter gebündelt und somit noch fokussierter ausgerichtet werden.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser