Champions-League-Qualifikation

Kandidaten für Duell mit Schalke stehen fest

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Schalke-Fans feuern ihre Mannschaft beim Champions-League-Spiel Schalke 04 gegen Olympique Lyon an (Archivbild 2010)

Köln - Die ersten beiden Gegner von Schalke 04 für die Champions-League-Qualifikation stehen fest. Einer davon ist ein Wackelkandidat, weil noch ein Urteil des internationalen Sportgerichtshofs aussteht.

Fenerbahce Istanbul und Olympique Lyon stehen in der Champions-League-Qualifikation als erste Kandidaten für ein Play-off-Duell mit Fußball-Bundesligist Schalke 04 fest. Istanbul siegte gegen Red Bull Salzburg mit dem deutschen Coach Roger Schmitt und Sportdirektor Ralf Rangnick 3:1 (3:1) und setzte sich damit nach dem 1:1 in Österreich durch. Red Bull Salzburg verpasst durch die Niederlage auch beim sechsten Anlauf in Serie die Teilnahme an der Champions League. Lyon wiederholte beim Schweizer Rekordmeister Grasshopper Zürich und dessen deutschen Trainer Michael Skibbe durch den 1:0 (0:0)-Sieg seinen Hinspiel-Erfolg.

Alle fünf möglichen Gegner für Schalke im entscheidenden Duell um einen Platz in der Gruppenphase der europäischen Königsklasse stehen am Mittwochabend nach den weiteren Drittrunden-Ausscheidungsspielen zwischen Metalist Charkow und PAOK Saloniki mit Schalkes Ex-Trainer Huub Stevens (Hinspiel: 2:0), Zenit St. Petersburg und FC Nordsjaelland (1:0) sowie Zuite Waregem und PSV Eindhoven (0:2) fest. Die Auslosung der Play-offs findet am Freitag statt.

So sexy ist die Champions League

So sexy ist die Champions League

Fenerbahces Einzug in die Play-offs stellt die Europäische Fußball-Union (UEFA) vor ein großes Problem. Erst nach Abschluss der Play-offs fällt der internationale Sportgerichtshof CAS das Urteil, ob der Europacup-Ausschluss von Istanbul wegen der Verwicklung in den Manipulationsskandal am Bosporus rechtmäßig gewesen ist. Die Türken hatten sich beim CAS per Einstweiliger Verfügung in die Ausscheidungsspiele der Champions League geklagt. Die UEFA hatte daraufhin in Aussicht gestellt, vor den Play-offs eine Entscheidung über den weiteren Umgang mit dem „Fall Fenerbahce“ zu fällen. Charkow ist wegen Verwicklungen eines Funktionärs in Spielmanipulationen ebenfalls noch von einer Sperre für Europacup-Wettberwerbe bedroht.

SID

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser