DEL2

Videos: Trabucco an allen Treffern beteiligt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim - Alles gegeben haben die Starbulls kurz vor der Länderspielpause. Sie lagen zweimal zurück, siegten am Ende aber doch. Mann des Abends war Mario Trabucco. *NEU: Videos*

Die Highlights des Spiels:

0:2 und 2:3 zurückgelegen, am Ende aber jeweils den Rückstand aufgeholt und die Punkte vier und fünf des Wochenendes eingefahren – bei den Rosenheimer Eishockeyspielern konnte man nach dem denkbar knappen 4:3 (0:2, 2:0, 1:1, 1:0)-Erfolg nach Penaltyschießen gegen die Eispiraten Crimmitschau zufrieden sein. Mann des Abends war eindeutig Mario Trabucco. Der Kanadier war an allen vier Treffern beteiligt. Er traf zweimal regulär, bereitete das 3:3 vor und erzielte dann im Penaltyschießen den Siegtreffer.

Vor 1.962 Besuchern im Kathrein-Stadion merkte man zu Beginn deutlich, dass den Grün-Weißen der rund 27-stündige (zum Glück erfolgreiche) „Horrortrip“ nach Bremerhaven noch in den Knochen steckte. Robin Slanina hatte bereits in der 4. Minute durch ein „Break“ die erste große Chance für die Westsachen, die nur Sekunden später in Führung gingen: Nach einem tollen Zuspiel von Alex Hutchings lenkte der völlig frei Andre Schietzold den Puck aus kurzer Distanz zum 0:1 in die Maschen (5.). Rosenheim tat sich in der Folge weiter schwer und geriet in Minute 17 weiter ins Hintertreffen, als Marvin Tepper auf der rechten Seite davonstürmte und die Scheibe aus dem Bullykreis in die Maschen hämmerte.

Trabucco trifft zweimal binnen 98 Sekunden

Nach dem ersten Wechsel drehten die Hausherren jedoch gewaltig auf und erarbeiteten sich nun eine klare Überlegenheit sowie Chancen nahezu im Minutentakt. Der starke Ryan Nie im Gästetor geriet nun unter Dauerbeschuss, doch es dauerte bis zur 30. Minute, ehe Mario Trabucco die Scheibe im Fallen zum Anschlusstreffer im Piraten-Kasten unterbrachte. Nur 98 Sekunden später hatte der Kanadier im Powerplay viel zu viel Platz und schlenzte den Puck unhaltbar zum 2:2-Ausgleich unter die Latte (32.). Jetzt lag sogar die Führung in der Luft. Trabucco traf nur das Lattenkreuz (35.) – und Crimmitschau war sichtlich froh, als endlich zum zweiten Mal die Sirene erklang.

Starbulls vs. Crimmitschau

Im Schlussdrittel mussten die Starbulls einen neuerlichen Rückschlag hinnehmen: Im Powerplay stocherte Martin Heinisch am langen Pfosten erfolgreich dem Puck hinterher und brachte die Rot-Weißen wieder in Führung (42.). Doch die Gastgeber kämpften wacker, obwohl einige Entscheidungen des Schweizer Schiedsrichters Yann Erard gewiss nicht nach ihrem Geschmack ausfielen. So musste Andrej Strakhov eine Zehn-Minuten-Strafe abbrummen, doch als der Mittelstürmer aufs Eis zurückkehrte, gelang ihm nach Vorlage von Trabucco in der 55. Minute der wichtige Ausgleichstreffer zum 3:3.

"Zwei Zähler sind schon okay"

In der Schlussphase und in der Overtime ging es zwar rauf und runter, doch die Entscheidung fiel erst im Penaltyschießen, als Trabucco als einziger von insgesamt sechs Schützen traf und Rosenheim somit den Zusatzpunkt sicherte. Gästecoach Chris Lee musste hinterher mit dem einen Zähler zufrieden sein: „Wir haben sehr gut angefangen, doch im zweiten Drittel hat Rosenheim eminent viel Druck gemacht. Am Ende hat meine Mannschaft einen großen Kampf geliefert, doch zur Zeit tun wir uns auswärts sehr schwer.“

Sein Kollege Franz Steer war mit dem letzten Auftritt vor der Länderspielpause (Deutschland-Cup in München) durchaus zufrieden: „Meiner Mannschaft gebührt nach der langen Fahrt nach Bremerhaven großer Respekt. Wir hatten brutale Chancen, der Torwart von Crimmitschau müsste eigentlich einen blauen Bauch haben, so oft wie wir geschossen haben. Aber wenn du nach zweimaligen Rückstand noch zwei Zähler holst, ist das schon okay!“ Die Rosenheimer verteidigten durch diesen Erfolg übrigens den zweiten Tabellenplatz in der DEL2 vor Frankfurt und Kassel und müssen sich nun erst am übernächsten Wochenende wieder beweisen, wenn am Freitag, 14. November, der SC Riessersee zu einem brisanten Derby im Kathrein-Stadion aufkreuzt.

Video: Die Stimmen der Trainer

Das Spiel in der Statistik:

Starbulls Rosenheim – Eispiraten Crimmitschau 4:3 n.P. (0:2, 2:0, 1:1, 1:0) 

Tore: 0:1 (5.) Andre Schietzold (Alex Hutchings, Jamie MacQueen), 0:2 (17.) Marvin Tepper (Jan Tramm), 1:2 (30.) Mario Trabucco (Sergio Somma, Andrej Strakhov), 2:2 (32.) Mario Trabucco (Tim Kunes, Sergio Somma – Überzahl-Tor), 2:3 (42.) Martin Heinisch (Jakub Langhammer, Marvin Tepper – Überzahl-Tor), 3:3 (55.) Andrej Strakhov (Mario Trabucco, Tim Kunes), 4:3 Mario Trabucco (GWG).

Schiedsrichter: Yann Erard (Schweiz).

Strafen: Rosenheim 20 – Crimmitschau 6.

Zuschauer: 1.962.

redro24/mw

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Ludwig Schirmer

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser