TV Feldkirchen - SV Bruckmühl 1:3

Feldkirchen führt - Bruckmühl zieht erneut ins Finale ein!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Konnten in Feldkirchen ihren erneuten Finaleinzug im Kreispokal bejubeln - die freudestrahlenden Kicker des SV Bruckmühl.

Feldkirchen-Westerham - Im Halbfinale des Toto-Pokals im Kreis Inn/Salzach ist der SV Bruckmühl seiner Favoritenrolle gerecht geworden und mit einem Erfolg über den TV Feldkirchen erneut uns Finale eingezogen! Die Entscheidung fiel bereits in der ersten Halbzeit.

In einem mittelmäßigen Fußballspiel war die Marschroute der Schützlinge von Feldkirchens Trainer Erich Dreher klar. Durch frühes Pressing versuchte man die Bruckmühler bereits in der eigenen Hälfte am Spielaufbau stören. Anfangs gelang es dem TVF auch den ersatzgeschwächten Bruckmühlern den Schneid abzukaufen.

Torchancen waren jedoch Mangelware. Die erste nennenswerte Aktion hatte bei den Hausherren Matt Holzmann der einen Freistoß aus 30 Metern nur knapp neben das Tor setzte. Für die Rot-Weißen hätte Anian Folger für die Führung sorgen können.

Feldkirchen in Front - Bruckmühl kontert mit Doppelschlag

Nach knapp einer halben Stunde nahm das Spiel dann endlich etwas Fahrt auf. Feldkirchens Johannes Wagener konnte Bruckmühls Torwart Johann Brandstetter mit einem Heber aus 25 Metern überwinden (28.). Vorausgegangen war ein eklatanter Fehler im Bruckmühler Aufbauspiel.

Service:

Die Führung für die Gastgeber hielt allerdings nur ganze vier Minuten: In der 32. Minute war Folger nach einer Ecke von Sebastian Marx mit dem Kopf zu Stelle. Die Bruckmühler Führung besorgte dann Magnus Euler in der 38. Minute. Sein trockener Rechtsschuss landete direkt im Winkel. Torhüter Mehringer blieb nur das Nachsehen.

Elfmeter geht daneben - trotzdem fällt die Vorentscheidung

Und es kam noch besser aus Gästesicht: Kurz vor dem Pausentee zeigte der Referee Benedikt Jany auf den Punkt. Folger scheiterte mit seinem Versuch an Mehringer, der Ball wurde von Marx allerdings im Spiel gehalten, seine Flanke legte Folger ab auf Patrick Kunze, der den Ball aus zwei Metern nur noch über die Linie drücken musste.

Im zweiten Spielabschnitt war das Bemühen der Feldkirchener sichtlich zu spüren - es gelang ihnen jedoch nicht, gefährlich vor das Gehäuse von Brandstetter zu kommen. Den Bruckmühlern hingegen boten sich mehrere gute Gelegenheiten durch Konter die endgültige Entscheidung herbeizuführen.

Jeweils eine Ampelkarte - Bruckmühl verdient im Finale

Spätestens als TVF-Torschütze Wagener in der 67. Minute auf Seiten der Hausherren die Ampelkarte sah, dachten alle das Spiel sei gelaufen. SVB-Spieler Marx hielt allerdings, was dies anging, dagegen und sah in der 75. Minute ebenfalls Gelb-Rot. Auch mit numerischer Gleichheit gelang es Feldkirchen jedoch nicht noch einmal ins Spiel zurückzukommen.

So blieb es am Ende bei einem glanzlosen aber verdienten Sieg für den SVB über die Gastgeber des TV Feldkirchen, bei denen man den höheren Kräfteverschleiß aufgrund des Doppeleinsatzes an diesem verlängerten Wochenende (Bruckmühl konnte sein Ligaspiel verlegen) merkte. Im Finale wartet auf die Bruckmühler der Sieger der Partie SC Danubius Waldkraiburg gegen TuS Traunreut, welche am Mittwoch ausgetragen wird.

_

Pressemitteilung SV Bruckmühl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Toto-Pokal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare