SV Wacker Burghausen - FC Augsburg II 2:2

0:2 gedreht - Wacker holt sich noch den Punkt!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mann des Tages: Wackers Tsoumou lässt hier den Augsburger Kapitän Thiel aussteigen.

Burghausen - Die Gäste sorgten für mächtig Furore dieses Wochenende. Den höchsten Sieg der Regionalliga Bayern eingefahren, ein 18-Jähriger traf gleich sieben Mal in dieser Partie. Doch im Duell mit dem FC Augsburg zeigte auch Burghausen, dass es spektakulär sein kann.

aus der Wacker Arena berichtet Michael Buchholz

Service:

Der SV Wacker Burghausen hat mit einer Energieleistung nach der Pause einen 0:2 Rückstand gegen den FC Augsburg II wettgemacht und sich am dritten Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern noch ein 2:2 erkämpft.

Nach gutem Start der Gastgeber übernahmen die 12:0 Sieger aus der Fuggerstadt nach 15 Minuten das Kommando und gingen in der 26. Minute durch einen 16-Meter-Schuss von Julian Günther-Schmidt in Front. Nur zwei Minuten später konnte die Wacker-Defensive nicht klären und Efkan Bekiroglu bedankte sich mit dem zweiten Tor.

SVW anfangs nicht voll dabei

„Eigentlich müssen wir gleich in der ersten Minute in Führung gehen, dann sieht das ganz anders aus“, trauerte Uwe Wolf einer dicken Gelegenheit von Juvhel Tsoumou nach, räumte aber ein: „Die Fehlerquote war einfach zu hoch.“ Insgesamt waren die Augsburger schlicht die aktivere Mannschaft bis zum Halbzeitpfiff, während Burghausen zu schläfrig wirkte.

Wacker Burghausen - FC Augsburg II

Vor 1.370 Zuschauern kamen die Wacker-Kicker wie verwandelt aus der Kabine, drückten aufs Gas, erarbeiteten sich Chancen, die zum Teil leichtfertig vergaben. Als dann in der 73. Minute Kapitän Christoph Burghard wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah, schien die Partie gelaufen.

Tsoumou behält die Nerven

Doch genau das Gegenteil war der Fall: Plötzlich war Feuer in der Partie und in der 75. Minute verwandelte Tsoumou einen Handelfmeter zum Anschlusstreffer. „Es gibt beim Strafstoß kein Ranking nach Burki. Ich habe mich gut gefühlt, hab mir die Kugel geschnappt und das Ding reingemacht“, so der Torschütze, der in der 78. Minute nach Flanke von Marius Duhnke per Kopf mit dem Ausgleich zur Stelle war.

Am Ende war Burghausen dem Siegtreffer in Unterzahl sogar näher, allerdings blieben auch die Schwaben bei Kontern nicht ungefährlich. Wolf: "Ein wichtiger Punkt für die Moral.“

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare