SV Wacker Burghausen - FC Augsburg II 2:1

Wacker gelingt Heimerfolg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Konnte wieder dazu beitragen, dass dem SV Wacker mal wieder ein Heimsieg gelang.

Burghausen - Dem SV Wacker Burghausen gelingt der lang ersehnte Heimsieg und die von Christian Wörns gecoachte Augsburger Zweitvertretung muss sich strecken, wenn sie die Liga halten will. In einer Partie welche die Burghauser größtenteils kontrollierten und in der lediglich zum Schluss nochmal Hektik aufkam, steht es am Ende 2:1 für das Team von Uwe Wolf.

Die Burghauser wollten endlich wieder einen Heimsieg landen und begannen auch gleich flott. Schon in der zwölften Minute profitierte Benjamin Kauffmann von einem Missverständnis in der Augsburger Hintermannschaft und erzielte die Führung für die Gastgeber. Ein frühes 1:0 - das lief ganz nach dem Geschmack von Wacker-Trainer Uwe Wolf.

Doch fast im Gegenzug eine Schrecksekunde: Augsburgs Julian Günther-Schmidt mit einer schönen Einzelleistung. Wacker-Keeper Miha Tetickovic konnte zur Ecke klären (13.).

Frühe Wacker-Führung - danach kein Durchkommen

Service:

Danach viel Leerlauf im Spiel, wenig Zwingendes. Das Geschehen verlagerte sich zunehmend ins Mittelfeld, beide Abwehrreihen ließen kaum ein Durchkommen zu.

Nach 27. Minuten hatten die Augsburger eine weitere gute Gelegenheit, doch Efkan Bekiroglu zielte knapp am linken Torpfosten vorbei.

Dann war aber wieder der SV Wacker zur Stelle: Auf Zuspiel von Juvhel Tsoumou erzielte Benjamin Kauffmann seinen zweiten Treffer am heutigen Tag. Aus etwa sechs Metern ließ er dem Augsburger Torwart Ioannis Gelios keine Chance und brachte den Ball im linken unteren Eck unter - 2:0 (32.)!

Kauffman trifft doppelt

Mit diesem Resultat ging es auch in die Halbzeitpause: Dies ging auch in Ordnung. Wacker war etwas zielstrebiger und erspielte sich auch mehr Chancen. Die Augsburger blieben allerdings stets gefährlich - wenn sie denn mal in Tornähe kamen.

Auch in Hälfte Zwei das gleiche Bild: Alles, was irgendwie Torgefahr ausstrahlen hätte können, wurde von beiden Abwehrformationen geblockt und schon im Ansatz unterbunden. Der SV Wacker kontrollierte allerdings das Geschehen und hatte die Partie im Griff.

Wacker kontrolliert das Spiel - Hektik in der Schlussphase

Lange sah es danach aus, als könnte angesichts der 2:0 Führung nichts anbrennen - dann wurde es spät im Spiel doch nochmal spannend! In der 83. Minute setzte sich der Augsburger Erik Thommy mit einer schönen Einzelleistung durch und ließ Tetickovic im Wacker-Kasten keinerlei Möglichkeit zu parieren. Es stand plötzlich nur noch 2:1.

In den Schlussminuten dann Hektik pur und Unruhe im Stadion: Augsburg warf alles nach vorne und ließ nichts unversucht - aber auch Juvhel Tsoumou hätte für Wacker einen Konter setzen können (85.). Letzten Endes gelang aber keinem von beiden Teams ein weiterer Treffer.

Somit gelingt dem SV Wacker Burghausen der lang ersehnte Heimsieg und die von Christian Wörns gecoachte Augsburger Zweitvertretung muss sich strecken, wenn sie die Liga halten will.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare