Vorschau: FV Illertissen - TSV Buchbach

Buchbach hofft auf erneute Überraschung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Patrick Walleth wird trotz einer schmerzhaften Prellung auflaufen können.

Buchbach - Mit Neuzugang Flavius Cuedan an Bord startet der TSV Buchbach am Freitag Richtung Illertissen, um beim zweimaligen Amateurmeister eine Überraschung zu landen und das Punktekonto aufzubessern. Die Partie beim Tabellensechsten der Regionalliga Bayern wird um 18:30 Uhr angepfiffen.

Die Rot-Weißen hatten ja am Montag noch mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Cuedan vom Bezirksligisten VfL Waldkraiburg sowie Stefan Mauerkirchner vom SBC Traunstein verpflichtet. Während Mauerkirchner wegen eines Muskelbündelrisses noch längere Zeit ausfällt, gehört Cuedan zum Kader, der voraussichtlich aus 14 Feldspielern und zwei Torhütern bestehen wird.

Weiter große Verletzungssorgen - unklar, ob Brucia operiert werden muss

Christian Brucia hat sich beim Spiel gegen den 1. FC Nürnberg II einen Außenbandabriss im Knie zugezogen und wird wohl in diesem Jahr nicht mehr für die Rot-Weißen auflaufen können. Ob der Flügelflitzer operiert werden muss oder ob die Verletzung konservativ behandelt wird, entscheidet sich erst in den nächsten Tagen. Wie schwer die Knie-Verletzung von Andreas Markmüller ist, muss noch bei einer MRT-Untersuchung geklärt werden, auf jeden Fall ist der ehemalige Unterhachinger in Illertissen nicht dabei.

Auch Sandro Volz darf nach seiner Roten Karte gegen Nürnberg nicht zwischen die Pfosten, der Keeper wurde wegen seiner Notbremse für zwei Begegnungen gesperrt. Patrick Walleth, der einen Schlag auf den Spann abbekommen hat, sollte rechtzeitig fit werden.

Pflügler eventuell wegen Arbeit verhindert

Ob Innenverteidiger Florian Pflügler, der am Donnerstag seinen ersten Arbeitstag hatte, frei bekommt, wird sich kurzfristig entscheiden. „So ist das halt bei uns. Alle Spieler arbeiten oder studieren und können deswegen auch mal ein Training oder ein Spiel nicht wahrnehmen. Das ist ganz normal“, sagt Co-Trainer Walter Werner, der freilich zu bedenken gibt: „Das Problem ist vielmehr, wenn man in der Vorbereitung schon zwei Langzeitverletzte hat. Dass es in den englischen Wochen zu Verletzungen kommt, ist nicht ungewöhnlich. Allerdings ist natürlich die Schwere der Verletzungen problematisch.“

Trotzdem ist Werner zuversichtlich: „Alle Spieler, die in Illertissen dabei sind, haben unser vollstes Vertrauen, alle Spieler haben Regionalliga-Format und sind in der Lage einen Punkt zu erkämpfen. Das wäre für die Moral großartig!“.

Andere müssen in die Bresche springen 

Auch in der vergangenen Saison waren die Buchbacher personell etwas angeschlagen, als sie Anfang Oktober nach Illertissen mussten. Zur Pause lagen die Rot-Weißen damals mit 0:1 zurück, drehten die Partie aber durch Treffer von Brucia, Stefan Denk und Patrick Drofa. Denk (Kreuzbandriss) und Brucia sind diesmal nicht dabei, doch Werner sagt: „Dann müssen eben andere Spieler die Tore machen. Warum nicht? Ich bin mir sicher, dass wir auch in dieser Saison irgendwann den Zeitpunkt erleben werden, an dem wir die 40 Punkte und den Klassenerhalt in der Tasche haben.“

Mit sieben Zählern aus acht Spielen hinken die Rot-Weißen der Quote zwar hinterher, aber auch im letzten Jahr hatte Buchbach nach acht Runden nicht mehr Punkte auf dem Konto. Werner: „Wir müssen uns Jahr für Jahr alles erkämpfen und hart erarbeiten. Der Weg zum Klassenerhalt wird für uns immer steinig sein, aber um so schöner ist es, wenn man den Weg dann erfolgreich gegangen ist.“.

_

Michael Buchholz

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare