FV Illertissen - TSV Buchbach 2:2

Ausgleich in der 90. Minute

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Entwarnung bei Andreas Markmüller: Der Buchbacher Neuzugang konnte nach seiner Knieverletzung gegen Nürnberg in Illertissen auflaufen.

Illertissen - Auch der TSV Buchbach musste diesmal am Freitagabend ran: In Illertissen musste die Bobenstetter-Truppe erstmal die Ereignisse vom letzten Sonntag verarbeiten. Diesmal lief es deutlich besser - zumindest bis zur 90. Minute.

Service:

Illertissen bleibt für den TSV Buchbach ein gutes Pflaster: Nach zwei Siegen in den beiden vergangenen Jahren gelang den Rot-Weißen am Freitagabend immerhin ein Unentschieden. Bis zur 90. Minute führten die Gäste nach Treffern von Moritz Löffler und Patrick Drofa mit 2:1, ehe Benedikt Krug, der schon den Führungstreffer erzielt hatte, erneut traf.

„Das ist natürlich schade, wenn man so spät den Ausgleich kassiert, aber in der so ausgeglichen Fußball-Regionalliga Bayern kann jeder Punkt am Ende entscheidend sein. Wir haben einen Punkt mehr auf dem Konto und damit können wir erst mal leben“, bilanzierte Co-Trainer Walter Werner.

Schwaben erzielen erster Tor

Die Gastgeber, die zuletzt drei Punkte aus Burghausen entführen konnten, aber im letzten Heimspiel gegen Seligenporten das Nachsehen hatten, gingen bereits mit der ersten guten Möglichkeit in Führung: Nach einer Ecke nickte Neuzugang Benedikt Krug halb per Kopf, halb per Schulter den Ball in die Maschen (23.).

Doch die Rot-Weißen zeigten sich vom Rückstand wenig beeindruckt und schafften ihrerseits mit der ersten Möglichkeit den Ausgleich, als Moritz Löffler nach einem Freistoß von Maxi Drum den Ball aus dem Getümmel über die Linie drückte (23.). Die beiden Treffer taten der Partie gut und in der 28. Minute hätte Patrick Drofa fast den zweiten Buchbacher Treffer erzielt, während auf der anderen Seite Moritz Nebel in aussichtsreicher Position vergab (32.).

Zehn Minuten später kam Michael Geldhauser nicht mehr richtig an den Ball - das wäre gefährlich geworden, aber in der Nachspielzeit der ersten Hälfte musste sich dann FVI-Keeper Patrick Rösch bei einem Distanzschuss von Löffler mächtig strecken.

Krug lässt keine TSV-Party zu

Auch die erste Möglichkeit nach dem Seitenwechsel gehörte wieder den Buchbachern und diesmal wäre Rösch bei einem Diagonalschuss von Drofa nicht mehr rangekommen, allerdings strich der Ball um wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei (49.). Danach war erst mal von beiden Seiten vor dem Tor wenig zu sehen, doch dann schlug Drofa doch noch zu: Der pfeilschnelle Angreifer erlief sich einen Pass in die Schnittstelle und schlenzte den Ball aus 16 Metern an Rösch vorbei in die Maschen.

Illertissen warf nun alles nach vorne, wollte auf keinen Fall die zweite Heimniederlage in Folge einstecken und in der 73. Minute konnten sich die Buchbacher bei Maxi Weber bedanken, der einen tollen Flachschuss von Nebel von der Linie kratzte. Glück hatten die Rot-Weißen dann in der 79. Minute, als der eingewechselte Daniel Lang an den Pfosten köpfte, wenige Minute später ging ein erneuter Kopfball von Lang am Kasten vorbei, ehe Krug den Ball aus kurzer Entfernung zum 2:2 über die Linie drückte.

Michael Buchholz

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare