1.FC Nürnberg II - SV Wacker Burghausen 1:2

Ganz stark: Wacker dreht Rückstand in Sieg um!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Endlich wieder feiern! Der SV Wacker Burghausen kämpfte sich in Nürnberg stark zurück und gewann am Ende mit 2:1.

Nürnberg - Der SV Wacker Burghausen kann endlich wieder jubeln! Das Team von Uwe Wolf kämpfte sich nach einem Rückstand ganz stark zurück und besiegte letztendlich die zweite Garde von Nürnberg.

"Ich bin überzeugt, dass wir ein gutes Spiel abliefern werden!" Uwe Wolf ahnte es schon vor der Partie: Am Samstagnachmittag kann der SV Wacker Burghausen endlich wieder feiern und seinen zweiten Saisonsieg bejubeln. Bevor es allerdings auf dem Rasen zur Sache ging, wurde das Spiel um eine halbe Stunde wegen einem Stau verschoben.

Service:

° Zur Spielstatistik

° Zur Tabelle

Danach legten allerdings beide Teams los wie die Feuerwehr. Es ging hin und her, beide wollten sofort ein Tor schießen. Was Burghausen besonders gut tat: Die mitgereisten Wacker-Fans machten eine klasse Stimmung und peitschten ihr Team nach vorne. Zum ersten Mal wurde es in der 18. Minute gefährlich, als Marius Duhnke aus 16 Metern trocken abzog und nur knapp den Kasten verfehlte. Doch auch Nürnberg war brandgefährlich: In der 21. Minute versuchte es Jonas Carls mit einem Schuss, der nur knapp am linken Pfosten vorbei ging. Bis zur Pause ging es so weiter, wobei die Gästeabwehr sehr kompakt stand und fast nur Fernschüsse zuließ.

Erst Rückstand, dann Aufholjagd!

So ging es mit einem gerechten Remis in die Halbzeit. Doch kurz nach dem Pausentee der Schock für Wacker. In der 51. Minute vollendete Dominic Baumann einen Schuss aus der Drehung ins Burghausen-Tor, nachdem er von Ivan Knezevic hervorragend vom rechten Strafraumrand bedient wurde. Danach die Hausherren am Drücker, versuchten durch Abdelhamid Sabiri und Jonas Hofmann sofort nachzulegen. Doch der Treffer fiel auf der anderen Seite.

Denn nach einem Freistoß von Kevin Hingerl köpfte Daniel Hofstetter den Ball unhaltbar zum 1:1 in die Maschen. Jetzt wurde es richtig hektisch vor 500 Zuschauern im Nürnberger Stadion. Und genau in dieser Phase stachen die Burghausener gleich noch einmal zu. In der 67. Minute landete eine Ecke von Muhamed Subasic bei Christoph Lech, der sich nicht lange bitten ließ und aus 16 Metern zum 2:1 für Burghausen traf. Nur zwei Minuten später hätte Hama Tsoumou für die Entscheidung sorgen können - doch aus fünf Metern schoss er tatsächlich über das leere Tor. Das war aber am Ende egal, denn in der Schlussphase verteidigten die Burghausener ihre Führung tapfer und gingen letztendlich als 2:1-Sieger vom Feld!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare