Trotz Führung: Sportbund unterliegt in Hankhofen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

SB rutscht auf direkten Abstiegsplatz ab

Am neunten Spieltag unterlagen die Rosenheimer der Spielvereinigung aus Hankhofen mit 3:1 (1:1), obwohl die Güttler-Elf im ersten Spielabschnitt die besseren Tormöglichkeiten vorzuweisen hatte und recht schnell mit 1:0 in Führung ging. Mit nur fünf Punkten steht der SBR aktuell auf dem vorletzten Platz in der Bayernliga Süd und muss nun schleunigst wieder einen Dreier einfahren. Am besten gleich am kommenden Samstag im Heimspiel gegen das derzeitige Tabellenschlusslicht, die Spielvereinigung Unterhaching.

Gute Tormöglichkeiten in der ersten Hälfte

Die Taktik der Rosenheimer war deutlich erkennbar. Der SBR zog sich von Beginn an weit zurück und ließ die Hausherren das Spiel machen. Über gewonnenen Zweikämpe im Mittelfeld und schnell herausgespielte Konter über die Außen, kamen die Gäste immer wieder zu guten Tormöglichkeiten. Die Spielvereinigung aus Hankhofen konnte die Rosenheimer Defensive zunächst nicht überwinden und scheiterte immer wieder am Abwehrbollwerk um Eyrainer und Co. Die Rosenheimer Führung durch Mario Staudigl, nach knapp einer halben Stunde, war somit auch verdient und spiegelte den Spielverlauf bis dahin wider. Auch nach der Führung hatte der SBR die zwingenderen Torchancen. Gästekeeper Max Putz parierte zwei Schüsse von Matthias Poschauko und Mario Staudigl und hielt seine Mannschaft dadurch im Spiel. Einmal musste der Hankhofener Kapitän jedoch noch hinter sich greifen. Nach einer Ecke kam SBR-Torjäger Staudigl frei zum Kopfball und versenkte die Kugel in den Maschen. Der Unparteiische Christian Keck hatte allerdings ein sehr fragwürdiges Foulspiel erkannt und ließ den Treffer zum Ärgernis der Rosenheimer nicht zählen. Nach einer Standardsituation gelang den Hausherren dann doch noch der Ausgleich vor der Halbzeitpause. Nach einem Abpraller von SBR-Schlussmann Zmug kam der Neuzugang Markus Biersack frei zum Schuss und erzielte seinen erster Saisontreffer im Trikot der Sturmtruppe (42.).

Schwache Leistung in Hälfte zwei

Im zweiten Spielabschnitt gaben die Hausherren den Ton an und drängten sofort nach Wiederanpfiff auf die Führung. Der Sportbund schaltete einen Gang runter und ließ der Spielvereinigung viel Platz zum Kombinieren. Fehlpässe im Spielaufbau und überhastete Abspiele in der Offensive auf Seiten der Gäste ermöglichten der „Sturm-Truppe“ die ein oder andere gute Möglichkeit zum 2:1. Christian Schedlbauer (70.) und Marius Dimmelmeier (74.) erzielten schließlich die weiteren Treffer für die Gastgeber und machten dadurch die bereits fünfte Niederlage des Sportbund Rosenheim perfekt. "Wir haben in Hälfte ein paar mal die Ordnung verloren und das hat Rosenheim zum Führungstreffer genutzt. In Hälfte zwei sind wir dann deutlich besser in die Partie gekommen und hätten sogar noch den ein oder anderen Treffer drauflegen können. Der Sieg meiner Mannschaft geht somit völlig in Ordnung“, analysierte SpVgg-Chefanweiser Uli Karmann nach der Partie.

Richtungsweisendes Spiel gegen Unterhaching

Dem SBR steht nun ein richtungsweisendes Spiel bevor. Am kommenden Samstag empfängt die Güttler-Elf die Drittligareserve aus Unterhaching. Alles andere als ein Dreier wäre gegen das Tabellenschlusslicht der Bayernliga Süd eine Enttäuschung. Der SBR ist somit zum Siegen verdammt. Dafür muss allerdings eine deutlich Leistungssteigerung her. Mit einer ähnlichen Leistung wie im zweiten Spielanschnitt gegen Hankhofen wird auch gegen die bisher sieglosen Unterhachinger nichts zu holen sein.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare