Showdown in Raisting - 1860 vor richtungsweisendem Spiel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der TSV 1860 (rot) und der SV Raisting (weiß) werden sich einen harten Fight liefern

Platzt der Auswärtsknoten im Abstiegskrimi?

Der TSV 1860 Rosenheim steht am Sonntag vor dem bislang wichtigsten Spiel in dieser Saison. Die Mannschaft von Patrik Peltram gastiert am Sonntag um 15:00 Uhr beim SV Raisting, ein Duell das von immenser Bedeutung ist.

Raisting steht mit 33 Punkten auf einem Abstiegsrelegationsplatz, der TSV nur aufgrund des besseren direkten Vergleiches gegenüber der SpVgg Landshut eine Platzierung vor dem Strich.

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Drei Punkte haben die Innstädter Luft auf den SV, mit einem Sieg könnten die Rothosen einen direkten Verfolger auf sechs Punkte distanzieren und damit auch den direkten Vergleich (Hinspiel endete 0:0) für sich entscheiden.

Gerade der direkte Vergelich ist ein Faktor, der am Saisonende von großer Bedeutung sein könnte. Er entscheidet bei Punktgleichheit möglicherweise über den direkten Ligaverbleib oder den unangenehmen Gang in die Relegation.(so sieht es im direkten Vergleich zu den anderen Team aus).

"Wir müssen in Raisting einen kühlen Kopf bewahren. Das ist von elementarer Bedeutung im Abstiegskampf", sagte Peltram im Gespräch mit beinschuss.de.

Licht und Schatten im Kader

Der 60-Coach erwartet am Sonntag einen echten Abstiegsfight. "Raisting muss aufgrund der Tabellenkonstellation alles riskieren. Nur ein Sieg hilft dem SV in dieser Phase weiter. Der Platz in Raisting ist klein, die Zuschauer werden für eine hitzige Atmosphäre sorgen. Davon dürfen wir uns nicht anstecken lassen, sondern müssen das abrufen, was wir können. Dann holen wir auch die Punkte."

Um den wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen, müssen die Sechziger aber endlich wieder in Auswärtsschwung kommen. Zuletzt gab es für die Peltram-Elf vier Auswärtsniederlagen in Serie, davon gingen zwei Partien erst in der Nachspielzeit verloren.

An der Mission "Auswärts-Turnaround" können Sebastian Weber (Rückenprobleme), Charly Kunze (Krankheit) und Denis Knezevic (nicht im Kader) nicht teilnehmen, auch Georg Lenz (Fuß) ist fraglich. Dafür kehrt Goalgetter Slaven Jokic nach auskuriertem Muskelfaseriss in die Mannschaft zurück und auch Markus Wallner steht dem TSV wieder zur Verfügung

 

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare