Kurioses Duell unter "Tabellennachbarn"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Christoph Popp bleibt in Erlbach

Erlbach empfängt Pipinsried, Popp verlängert

Dass der SV Erlbach und der FC Pipinsried nach acht Spieltagen nur einen Punkt in der Tabelle auseinanderliegen, das hätte man im Holzland vor der Saison sicher sofort unterschrieben.

Da wusste man aber noch nicht, dass der Vorjahresdritte - der nach dem Verzicht des SV Pullach sogar um den Aufstieg in die Regionalliga kämpfte - so schleppend in die Saison kommt und nur sechs Punkte aus acht Spielen einfahren wird.

Trainerwechsel unter der Woche

Nach dem Rücktritt von Spielertrainer Tobias Strobl übernahm mit Ömer Kanca ein weitere Spielertrainer das Ruder, nach nur acht Spieltagen wurde Kanca aber entlassen, Bernd Weiß heißt der neue starke Mann an der Seitenlinie.

Sein Debüt als FCP-Trainer führt Weiß in den Raiffeisen Sportpark nach Erlbach. Dort erwatet den Favoriten aus dem Dachauer Landkreis ab 18:00 Uhr ein erstarkter Gegner, der mit viel Selbstvertrauen auflaufen wird.

Das war ein guter Anfang

Denn in der Vorwoche ist der Erlbacher Knoten endlich geplatzt, gegen den TSV Bogen fuhr das Team von Robert Berg den ersten Bayernliga-Sieg der Geschichte ein und hat damit nur einen Punkt weniger als Pipinsried auf der Habenseite.

"Das war ein guter Anfang in der letzten Woche, aber wir ruhen uns nicht aus. Wir arbeiten konzentriert weiter", sagte Berg im Gespräch mit beinschuss.de.

Trotz aller Umstände sind die Holzland-Kicker von einer Favoritenrolle gegen den hochwertig besetzten Gästekader aber weit entfernt. Das weiß auch Berg.

Popp verlängert in Erlbach

"Da gibt es Spieler im Kader, die alleine mehr Bayernliga-Spiele auf dem Buckel haben als unser gesamter Kader. Dennoch schauen wir auf uns, auch wir haben die Spieler, die den Unterschied ausmachen können".

Ein eben solcher ist Christoph Popp, der nach langer Verletzung wieder einsatzbereit ist, wenn es auch für die Startelf noch nicht reichen wird. Der Stürmer hat zudem seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert und damit allen Wechselgerüchten einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Stefan Schaumeier fällt wie Lukas Kuhn für das Spiel am Samstag aus, Sebastian Spinner ist angeschlagen.

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare